Start Anleitungen & Tipps Smartphone im Winter – Das sollte man in der Kälte beachten

Smartphone im Winter – Das sollte man in der Kälte beachten

Fast jeder trägt sein Smartphone bei sich, wenn er oder sie aus dem Haus geht. So natürlich auch im Winter. Doch gerade bei eisig kalten Temperaturen wie wir sie aktuell haben, empfiehlt es sich einige Hinweise zu beachten um das Smartphone vor der Kälte zu schützen.

Natürlich gehen die Smartphones vom Herumtragen in der Kälte nicht gleich kaputt, aber es gibt dennoch einige Tipps und Tricks, die nicht nur das Handy vor einem Schaden bewahren können, sondern auch für einen selbst sehr hilfreich sind und die Bedienung in der Kälte erleichtern können.

Wenn ihr also wissen wollt, was ihr tun könnt, um euer Smartphone möglichst vor einem „Kälteschock“ zu bewahren, dann lest weiter. Unterhalb des Artikels findet ihr außerdem zur Hilfestellung einige Produkte, die sich, wie im Artikel beschrieben, zum Schutz des Smartphones oder der vereinfachten Bedienung eignen.

Smartphone vor Kälte schützen

Tipps für das Smartphone

Kälte Frost
Foto: uschi dreiucker / pixelio
  1. Worauf man gerade im Winter (aber auch im Sommer) achten sollte, ist das Smartphone möglichst nicht zu lange im kalten (oder heißen) Auto liegen zu lassen. Im Winter sollte man das Handy am besten in einer Schutzhülle am warmen Körper oder in einer Tasche mit sich führen.
  2. Sollte man sein Handy doch mal im kalten Auto vergessen und es dort über Stunden liegen gelassen haben, sollte man unbedingt darauf achten, das Smartphone auszuschalten bevor es mit ins Warme genommen wird. Denn durch den plötzlichen Temperaturunterschied bildet sich Kondenswasser, vor allem im Inneren des Gerätes. Um Schäden an der Elektronik des Geräts zu vermeiden, sollte es ausgeschaltet bleiben bis es eine normale Temperatur erreicht hat bzw. bis es sich an die Innentemperatur gewöhnt hat.
  3. Auch sollte man den Akku des Smartphones nicht direkt aufladen, wenn es von der Kälte in die Wärme kommt. Man sollte in diesem Fall ebenfalls den zuvor genannten Tipp beachten, um Schäden am Akku und dem Restlichen des Smartphones zu vermeiden. (Sollte euer Akku bereits einen Schaden abbekommen haben und getauscht werden müssen, findet ihr bei uns eine Anleitung für das iPhone 6 hier und für das Galaxy S6 hier).
  4. Da die Kälte den Akku schneller leersaugt, empfiehlt es sich unterwegs ein KFZ-Ladekabel (s. unten) oder Ähnliches mitzuführen um den Akku zwischendurch aufladen zu können. Das ist hilfreich für alle, die auf ihr Smartphone angewiesen sind. Auch Induktions-Ladestellen können hierfür praktisch sein.
  5. Spezielle dicke Handytaschen können das Smartphone zusätzlich vor Kälte schützen. Auch wenn man beispielsweise Skifahren geht und dabei nicht auf sein Smartphone verzichten möchte, ist eine Schutzhülle empfehlenswert die nicht nur vor der extremen Kälte und evtl. Nässe (s. unten) schützt, sondern auch vor Stößen und Stürzen.
  6. Wer sein Smartphone nicht unbedingt durchgehend angeschaltet bzw. im Stand-by-Modus haben muss, kann dieses besser ausschalten wenn man sich längere Zeit damit in der Kälte befindet. Das schont den Akku bzw. die Laufzeit des Akkus.
Smartphone Schnee
Foto: smartphone mania

Kleiner Tipp: Hersteller wie Apple geben für ihr iPhone beispielsweise einen Temperaturbereich von 0 °C bis 35 °C für die Verwendung bzw. Nutzung an. Die Aufbewahrung sollte laut Apple nur bei Temperaturen von – 20 °C bis 45 °C erfolgen. Allerdings können solch extreme Temperaturen dazu führen, dass das Gerät herumspinnt und eventuell schneller entlädt.

Das geschieht dann durch die Temperaturregulierung die das Smartphone versucht vorzunehmen, um sich bzw. vor allem die Elektronik vor den extremen Temperaturen zu schützen. Die empfohlenen Temperaturbereiche sollten bei anderen Smartphones ähnlich sein.

Smartphone in der Kälte nutzen

Tipps zur leichteren Bedienung

  1. Wer kennt es nicht? Die Finger sind total durchgefroren und das Tippen fällt einem schwer. Oder anderes Beispiel: Man möchte die Handschuhe zum Bedienen ungern ausziehen, der Touchscreen reagiert hiermit aber nicht. Abhilfe schaffen spezielle Handschuhe, mit denen sich der Touchscreen bedienen lässt (s. unten).
  2. Sollte man, aus welchem Grund auch immer, ein längeres Telefonat draußen im Kalten führen, kann ein Headset (s. unten) ganz angenehm sein. So muss man kein kaltes Handy an sein Ohr halten, die Finger werden nicht kalt und das Smartphone kann in der wärmeren Tasche gelassen werden.

Geeignete Produkte

Die unten aufgeführten Produkte sind Empfehlungen von uns für euch. Bitte achtet bei der Auswahl darauf, dass die Spezifikationen zu eurem Gerät passen. Die herausgesuchten Produkte sind allerdings schon für viele Smartphone-Modelle geeignet.

KFZ-Ladekabel

Schutzhülle gegen Nässe

Smartphone-Handschuhe

Smartphone-Headset