iPhone vs. Android: Warum ein iPhone besser ist

iPhone vs. Android: Warum ein iPhone besser ist

Die Frage aller Fragen: iPhone oder Android Smartphone? Was ist besser? Spricht man offen über dieses Thema mit einem Android-Besitzer heißt es immer „Ich habe keine Probleme mit meinem Android“.

Ex-iPhone Besitzer, die mal ein Android-Smartphone ausprobiert haben, sagen sehr oft „Nie wieder Android!“. Ja was denn nun?

Es ist wohl der größte Kampf in der Technikwelt: iOS vs. Android. Oder: iPhone gegen Samsung und den Rest der Welt.

Smartphone Magazine, Foren, Blogs: Überall geht es um die eine Frage: Soll ich mir ein iPhone oder doch lieber ein Samsung, HTC oder Sony holen?

Liest man sich durch die Foren der Welt, dann überwiegt die Meinung, dass Android besser und vor allen Dingen auch günstiger ist. Woran könnte das liegen? Ist das der Neid der Android Nutzer? Oder haben die Leute recht?

Nein, sie haben nicht recht und in diesem Artikel erklären wir warum.

Noch nicht sicher welches Smartphone du kaufen möchtest? Schau mal hier: Welches Smartphone passt zu mir?

iPhone vs. Android

„Das iPhone ist mir zu Mainstream“

In hitzigen Diskussionen mit eingefleischten Android-Freaks hört man dieses Argument sogar noch heute. Dass das wohl der größte Unfug ist, vergisst dabei jeder. Das iPhone war sicherlich mal Mainstream, aber diese Zeiten sind vorbei. Längst sind die Verkaufszahlen von Android-Smartphones deutlich höher, als die vom iPhone von Apple. Wer heute mit seinem iPhone in einer Gruppe von 10 Leuten steht die alle ein Android-Smartphone haben, der kriegt nur die eine Frage gestellt: „Warum kaufst du dir so einen Mist? iPhones sind doch mega überteuert“. Wer also ein iPhone besitzt, ist eher derjenige der mittlerweile zur Minderheit gehört.

iPhones vs. Android im Preis: „iPhones sind überteuert“

Vergleicht man als Beispiel die Einführungspreise (UVP) vom iPhone 5S (700 Euro) mit dem Samsung Galaxy S5 (650 Euro), wird klar, dass es nur einen 50 Euro Unterschied gibt. Beim HTC One (680 Euro) ist der Unterschied noch kleiner. Das Samsung Galaxy S4 lag übrigens bei 680 Euro.

Bild: pixelio / Marvin Siefke

Android Defekt

„Es gibt keine Qualitätsunterschiede“

Und ob! Dass ein Smartphone kaputt geht, wenn es auf die Scheibe fliegt ist mehr als normal. Liebe Android-Nutzer: Das passiert auch eurem Smartphone. iPhones sind nicht empfindlicher. Hält man ein Samsung, Sony oder HTC (zumindest die meisten) in der Hand, dann merkt man sofort, dass es sich um sehr billiges Material handelt. Sie bestehen meist nur aus Plastik. Apple investiert den einen oder anderen Euro mehr in das Material und das merkt man auch.

„Prozessor und Arbeitsspeicher sind beim iPhone schlechter“

In der Tat ist es so, dass iPhones meist schlechtere Spezifikationen haben. Auch die Kamera hat weniger Megapixel. Diese Argumentation wird von Android-Nutzern häufig bis ständig benutzt. Wozu ein Smartphone mit weniger Arbeitsspeicher kaufen? Ganz einfach: Weil es nichts bringt so einen hohen Arbeitsspeicher oder Prozessor zu haben! Ein Smartphone ist kein Computer, auf dem man GTA zockt o.ä.

Das iPhone ist trotzdem meist schneller und flüssiger. Was bringt euch ein 3GB oder 4GB Arbeitsspeicher, wenn Software und Hardware nicht gemeinsam schnell arbeiten? Selbes gilt für eine 16 Megapixel Kamera wie beim Samsung Galaxy S6. Das iPhone macht ebenso gute, wenn nicht sogar bessere Bilder. Übrigens: Ab 10 Megapixel ist sowieso kein Unterschied mehr zu sehen, denn ab solchen Dimensionen kommt es auf die Linse und weiteren Eigenschaften an. Wo ist der Trick? Apple entwickelt Hardware und Software eigenständig und konzentriert sich darauf, dass diese beiden perfekt zusammenarbeiten. Das ist bei Android und den vielen Smartphone Herstellern nicht so einfach.

„Ich habe keine Probleme mit meinem Android Gerät“

Es mag sein, dass viele Android Nutzer keine Probleme mit ihrem Gerät haben. Allerdings machen sie dann damit auch nicht sonderlich viel. Eine andere Theorie ist, dass viele Android Nutzer einfach noch nie ein iPhone für einen längeren Zeitraum getestet haben. Abstürze, langsames Laden und diverse weitere Softwarefehler kennen wir alle von Windows. Deshalb erscheint es einem Android Nutzer vielleicht als normal, wenn das Android-Smartphone mal wieder abstürzt. Wir haben viele Android-Smartphones getestet. Die Probleme waren fast überall die gleichen: Mindestens einmal pro Woche musste es neu gestartet werden, weil irgendwas nicht funktionierte. Plötzlich hatten wir keinen Empfang mehr, auch hier half nur ein Neustart. Apps stürzten ohne ersichtlichen Grund einfach ab und das ohne Sicherung der Daten. Solch eine Symptomatik gehört beim Betriebssystem iOS zur absoluten Seltenheit.
Android Parsingfehler

Abstürze, Softwarefehler und Ärgernisse

Die Softwareprobleme bei Android-Geräten nehmen oft Überhand, sodass es zu Fehlern wie bei einem Hardware-Defekt kommt. Das Bild wird plötzlich grün, das Gerät wird unheimlich heiß (grundlos), der Akku geht sehr schnell leer. Beim Thema Akku gibt es derzeit heftige Probleme. Nicht, weil der Akku defekt ist, sondern weil die Google Play-Dienste diesen leer saugen. Man hat keine Möglichkeit die Play-Dienste zu stoppen. Der Akku ist innerhalb von wenigen Stunden leer und das auch im Standby. Solche Probleme gibt es beim iPhone nicht.

Hier gibt es Abhilfe für Betroffene: Google Play Dienste saugen den Akku Hilfe, Tipps

Wir wissen aus diversen Internetforen, dass Android Nutzer, die auf ein iPhone gewechselt sind, ihre Meinung sofort geändert haben. Sie wollen nie wieder ein Android-Smartphone haben. iOS läuft stabil, wenn etwas startet dann funktioniert es und zwar sofort und ohne Abstürze. Das ist eines der größten Vorteile beim iPhone: Es läuft und das immer.

Was ist denn eigentlich so schlecht an iPhones?

  • Preis? Argument zieht nicht (mehr)!
  • Empfindlicher? Nein!
  • Schlechte Apple Politik? Nicht schlechter als bei anderen.
  • Hm?

Das Interessante dabei ist, dass die meisten Android-Anhänger nie ein iPhone getestet haben und es trotzdem blöd finden. Ihnen gefällt die „Apple Politik“ nicht. Darauf möchten wir hier nicht eingehen, aber schaut euch doch einfach mal die „Politik“ eures Smartphone Herstellers an.

Auf die Frage, was denn nun so schlecht an iPhones ist, hört man oft:“Ja wegen Apple halt. Man kann nichts machen ohne extra eine App herunterzuladen, man kann den Speicher nicht erweitern, der Akku ist fest verbaut und man ist an iTunes gebunden“. Da wären wir auch schon beim nächsten Thema:

„Beim iPhone ist man an iTunes gebunden“

Das ist definitiv nicht so und das war auch noch nie so. Außer für Datensicherung und Synchronisation benötigte man iTunes nicht. Heutzutage läuft alles über iCloud: Datensicherung, Synchronisation und Wiederherstellung. Apps, Nachrichten, Spiele, Kalender, Mails, Kontakte, Fotos und und und… Alles läuft völlig automatisch und man muss das iPhone nicht mehr an den PC anschließen. Und seien wir mal ehrlich: Die iCloud-Funktionalität läuft so flüssig und ohne Probleme, da kann sich Kies oder Kies Air mal ne Scheibe abschneiden. Dennoch stimmt es: iTunes ist sehr unbeliebt. Dafür wurde die iCloud geschaffen.

Das ist eines der großen Vorteile beim iPhone. Nutzt man die iCloud, kann man sein iPhone immer wiederherstellen. Sogar dann, wenn man sich ein neues iPhone besorgt. Die gewohnte Umgebung bei neuer Hardware.

Keine Innovationen von Apple

Medien, iPhone-Fans und Apple-Hasser erwarten gleichermaßen immer neue und tolle Erfindungen von Apple. Was soll das iPhone denn können? Fliegen? Oder sich vielleicht per Knopfdruck zu einem Transformer ausbilden?

In einem Punkt sind wir uns sicher einig: Apple hat selten das Rad neu erfunden. Aber Apple hat es verbessert! Und zwar so gut, dass andere Hersteller einpacken können. Denn: Wenn Apple etwas herausbringt, dann funktioniert es – tadellos! Das sieht bei anderen Herstellern anders aus. Selbst WENN mal etwas nicht funktioniert, dann gibt es sofort ein Update und die Sache hat sich erledigt.

Wann war noch gleich das letzte Android Update?

iOS vs. Android: Noch mehr Unterschiede

iCloud Beispiel:

iCloud

Sicherheit

Beim iPhone ist kein Antiviren-Programm notwendig. Warum? Weil das iPhone an sich absolut sicher ist. Es gibt im AppStore keine schadhafte Software, weil Apple jede App vor Veröffentlichung prüft. Das ist bei Android anders. Jeder Hobby-Programmierer kann seine App hochladen und so ist es beinahe Pflicht eine Schutzsoftware bei Android zu installieren, da vom Betriebssystem nicht jeder Dienst oder jede Datei geprüft wird. Man mag sich gar nicht ausdenken, was es bedeuten kann, wenn man Opfer von Hackern wird. Zudem liest man in regelmäßigen Abständen von gravierenden Sicherheitslücken bei Android, die dann erst nach Wochen geschlossen werden.

Service

Ist ein Smartphone mal defekt und das Gerät befindet sich noch in der Gewährleistung oder Garantie, sollte man vom Hersteller oder Verkäufer eine Serviceleistung anfordern. Vergleicht man nun diese Leistungen wird eines klar: Apple gibt sich eine riesige Mühe den Kunden zufriedenzustellen. Nach ein paar Klicks auf der Apple Seite und der Fehlerbeschreibung ist man schon fertig. Das iPhone wird abgeholt oder man kann es selbst verschicken. Bei Bedarf wird man innerhalb von 2 Minuten von einem Apple Mitarbeiter angerufen. Das alles ist kostenlos.

Navigation

Ja, Apple hatte Probleme mit seiner Karten-App. Mittlerweile, so ist zumindest unsere Meinung, hat Apple die Navigations-App von Android deutlich überholt. Sie ist kostenlos und auf jedem iPhone vorinstalliert. Man benötigt keine Extra-App. Sie läuft flüssig, schnell und ohne Probleme. Bei Android haben wir die Erfahrung gemacht, dass die App oft abstürzt oder das Signal verloren geht. Außerdem geht die Meinung rum, dass die Karten-App keine Sprachansage hat. Die neueren Modelle besitzen definitiv eine Navigation mit Sprachansage.

Fazit

Uns ist durchaus bewusst, dass man beim iPhone keine Widgets erstellen kann. Die Personalisierung bei Android ist sicherlich besser und auch das Betriebssystem ist offener (Beispiel Ordnerstruktur). Jeder muss für sich selbst entscheiden was wichtiger ist. Dennoch ist hier eines klar: Die Argumente für ein iPhone überwiegen deutlich. Wem ein stabiles und sicheres Smartphone nicht ganz so wichtig ist, kann auch ganz „beruhigt“ ein Android-Smartphone nutzen.

Teilen

Hinterlasse eine Antwort

Sortieren nach:   Neueste | Älteste | Am meisten bewertet
achim1282

Auch wenn der Artikel schon relativ betagt ist, ist er dennoch wahr!
Immer diese Argumente von Android Nutzern mit „mimimi Speicherkarte, mimimimi erweiterbar bis 2 TB..“ Let´s face it: Bis auf einige wenige Stock-Android Modelle (welche den Speicher als INTERN formatieren können) nutzt dir die schöne Speicherkarte nicht viel. Warum ist das so? Angenommen, dein Android hat 16 GB internen Speicher, dann heisst das, du hast (Hurra!) direkt nach dem Einschalten noch etwa 9-10 GB frei. Dann installierst Du eine handvoll Social Media Apps -und schon sind es nur noch 8,5 GB (Doppelhurra!) Aber du hast ja 256 GB Speicher. Nur: kannst Du zwar Fotos und Songs darauf Speichern, und die eine oder andere App, die meisten jedoch nicht. Whatsapp zum Beispiel (glaube ich?). Und was verschickt man in WhatsApp gerne mal: Videos und Bilder. Und das frisst ordentlich Speicherplatz. Aber eben: NUR von den 8,5 GB. Die Karte bekommt davon nichts mit. Und jedes App-Update mindert den internen Speicher sowieso ebenfalls deutlich. System Updates hingegen sind kein Problem, denn das bekommen die meisten Androiden eh nicht! 😉 Apple verteilt diese aber 4 Jahre lang..just to say… Die Usability ist bei Apple sowieso unschlagbar. Und seit das S8 / S8+ und das Note 8, bald das V30 von LG gelauncht wurden/werden (alle (bis aufs S8) und über 900 Euro kosten sollen, ist Apple (abgesehen vom iPhone X) auch längst nicht mehr so „dekadent“ wie es mal war…. 😉 Vor allem: Das iPhone 7 donnert dir bei Stiftung Warentest auch 300 Mal durch die Falltrommel und du kannst das danach ganz entspannt weiter nutzen… nach 50 mal fegst Du vom S8 die Scherben aus der Trommel und wirst den Korpus in die nächste Mülltonne…

Kurt

Selten so einen Unsinn gelesen, mein Asus Zenfone 3 hat noch niemals Probleme bereitet und die Akkulaufzeit ist durch die Asus eigene Admin App unschlagbar. Habe zum Vergleich von der Firma ein IPhone 6, das ist in allen Bereichen dem Asus nicht gewachsen.

Matze

Was für eine schwachsiniger Bericht. Völlig aus der Luft gegriffen und . Allein die Navigation ist bei Apple eine Katastrophe. Typisches Dummgeschwätz eines Apple Users

Hugo

Ich bin gerade im Internet unterwegs weil ich mir tatsächlich überlege von Android zu IOS zu wechseln. Und wieder mal nervt es mich, dass es so wenig neutrale Berichte gibt. Auch dieser hier gehört dazu. Beide Systeme haben ihre Vorteile.
1. iPhones sind überteuert. Sind sie. Aufgrund der stabilen Preise. Auch wenn die Einführungspreise ähnlich sind.
2. Es handelt sich bei den anderen Marken um billiges Material? Einfach nur Unfug. IPhones sind mit Sicherheit hochwertig. Das ist aber bei anderen Geräten in der Preisklasse ähnlich und keineswegs billig.
3. Iphones laufen schneller und flüssiger? Auch eher nicht richtig. Sie laufen ähnlich gut und das obwohl sie „schwächere“ Prozessoren und Arbeitsspeicher haben.
4. Mindestens ein mal pro Woche musste es neugestartet werden? Vielleicht war das einfach nur Zufall, glaube aber eher an eine dreiste Lüge (wie es ja auch den Kommentatoren unter mir teilweise vorgeworfen wird). Ich habe jedenfalls Probleme mit Android gehabt, aber meine Freundin genauso mit ihrem iPhone 5s.
Ja was ist schlecht an iPhones?
Preis, keine SD-Karte und der vielerorts oft erwähnte schwache Empfang (speziell beim iPhone 7, worüber ich momentan nachdenke).

Das nächste Mal einfach mal ein weniger neutraler schreiben. Es gibt kein schwarz und weiß.

Harald Gronitz

1.Verarbeitung:Das iPhone mag hochwertig verarbeitet sein,dies kann ich zumindesens beim iPhone SE selbst bestätigen,allerdings sind auch viele Smartphones die Android nutzen hochwertig verarbeitet.Mit Plastik verarbeitet sind eher die billigen Geräte,da das iPhone zu den Topklasse-Smartphones gehört sollte eine hochwertige Verarbeitung nichts besonderes sein und man sollte es nicht mit Unterklasse Smartphones vergleichen,da diese auch deutlich billiger sind.
2.System:Jeder der ein iPhone hat,hat auch iOS,logisch.Bloß in meiner intensiven 8 Monatigen Nutzung,wo das iPhone auch noch ging(mehr dazuweiter unten)lief iOS keineswegs auch nur ansatzweise besser ,als ich das von Android kenne,trotz des immer neusten iOS und einem auch aktuellen Gerät(iPhone SE),so kam es regelmäßig vor das Apps sich nicht öffenen ließen oder ständig abgestürtzt sind.Mehrere Sachen(Musik hören,Instagram) auszuführen brachte das Gerät von mir einmal in ein 5-Stündiges eingefroren sein des Gerätes,selbst Mitarbeiter vom Apple-Support wussten keinen Rat.
3.Netz:Bei dem Punkt mit dem Netzemfang muss ich dem Verfasser des obrigen Textes mal ganz deutlich sagen:Das iPhone ist das schlechteste Gerät wenn es um zuverlässigkeit von Emfang geht,Android-Gerät sind hier deutlich besser,denn wie kann es sonst sein das man ständig einen Netzabbruch mitten in Berlin bei Telekom,o2 und Vodafone hat,trotz Vertrag?Zu dem ist das iPhone immer noch dafür bekannt das man es mit eienm gewissen Fassen am Gerät zum kompletten“No Service“verdonnert bekommt.
4.Leistung und Akku:Das muss einfach jeder zu geben ,da er sonst mehr als Blind ist oder einfach nur komplette Wahrnehmungsstörungen hat.Der Akku beim iPhone ist die absoloute KATASTROPHE,1578mAh beim iPhone SE ?,es hält bei intensiver Benutzung gerade so einmal 1 Tag durch,mehr als schlecht geht hier nicht ,da selbst Billig-Smartphone Hersteller ihre Geräte soweit hergestellt kriegen das diese 2 Tage laufen.Ich habe ein Gerät welches einen 6.500mAh Akku mit Stamina-Modus hat und dieses hält stolze 4,5 Tage durch,ohne laden.Die Leistung lässt bei höhergrafischen Spielen zu wünschen übrig,manchmal könnte man sogar kotzen,weil das Gerät sich wieder einmal in einer 1 Stündigen eingefrorenen Dauerschleife befindet.
5.Apps:Diese gibt es reichlich,bloß manche vorinstalierte kann man dennoch nicht löschen,bei Android über die Einstellung >Apps lassen sich viele schon deutlich minimieren.
6.Story:Ich besitze seit 8 Monaten einen iPhone SE ,es war mein Traumgerät ,welches ich auch wegend der Sicherheit gekauft habe „Hust PEGASUS Hust“,alles obrige ist mir passiert und nachdem das Gerät nun sich kaum noch bedienen lässt,da Home-Button kaputt ist,keine SIM-Karten mehr akzeptiert werden,der Bildschirm flakert ,da wahrscheinlich das RGB-Modul ein „Knicks“hat,ansonsten kann man mit dem Gerät noch alles machen wie …Ach lassen wir das lieber.
Lieber Textverfasser schreib doch mal von deinem tollen iPhone.Und schreibe bitte etwas neutraler,da die Überschrift schon ziemlich voreingenommen klingt.
Mfg Ein Android und iPhone Liebhaber und Windows-Hasser

Mausi

Zur Navigation sei noch zu sagen: Auf Android braucht man auch keine Extra-App. Schon mal was von Google Maps gehört? Ist auch schon vorinstalliert und kostenlos. Es läuft flüssig, schnell und ohne Probleme. Ich hab noch nie das Signal verloren und bin immer angekommen, wo ich hin wollte.

Was spricht jetzt eigentlich noch FÜR ein iPhone? Unterm Strich nix. Und das zu einem sehr teuren Preis.

Mausi

Ich hatte auch ein Apple. Das größte No-Go: Fehlende Speichererweiterung.

Dann müllt mir Apple meinen nicht erweiterbaren Speicher auch noch mit Apps zu, die ich weder will noch deinstallieren kann. Warum bildet sich Apple ein, mir vorschreiben zu können, welche Apps ich haben möchte? Auf meinem 5S war eine Aktienkurs-App vorinstalliert und konnte nicht gelöscht werden. Ich hab aber gar keine Aktien. Was soll ich also mit der App? Mit IOS-Update 8.irgendwas hat man mir dann ungefragt noch eine Health App mit installiert. Auch diese konnte nicht gelöscht werden. Hier bevormundet Apple den Kunden nach Strich und Faden.

Das Preisargument zählt nicht (mehr)? Doch, tut es. Das iPhone7 mit 128 MB Speicher kostet 815 Euro (amazon 17.11.16), das LG V10 (ich weiß, nicht mehr ganz aktuell) 430 Euro. Das ist die Hälfe, dafür bekomme ich aber zu den 32 GB internen Speicher noch die Möglichkeit, microSD Karten mit bis zu 2 TB auszulesen. Apple hingegen lässt sich jeden zusätzichen GB internen Speicher teuer bezahlen. Wenn man viel Speicherplatz braucht, das Handy dann aber weit über 1000 Euro kostet, überlegt man schon zweimal, was man kauft. Ein iPhone mit 2 TB würde vermutlich 10.000 Euro kosten. Und warum? Weil Apple keine Ahnung hat, wie ein SD Kartenslot verbaut wird.

Apple läuft immer? Ja, ja. Apple hat mir mit seinem EIGENEN Firmware Update 3 iPhones, naja, geschrottet, wär‘ zu hart formuliert, aber unbrauchbar gemacht. Ich hatte das iPhone 4s, und das IOS-Update 6.0 hat mein WLAN getötet. Es konnte danach nicht mehr aktiviert werden. Einzige Lösung: Austauschen! Bei Gerät 2 und 3 dasselbe Problem.
Kleine Randnotiz: Der sogenannte Apple Store-Fachmann hatte von dem Update-Problem noch nie was gehört und musste erst danach googlen, obwohl auf der Apple-Webseite selbst dieses Problem erörtert wurde. Das nenne ich mal kompetentes Fachpersonal. Im Supermarkt um die Ecke wär ich auch nicht schlechter beraten worden.

Jetzt habe ich ein LG V10, davor ein G4, und würde es um nichts in der Welt gegen ein iPhone tauschen. Keins meiner Android-Smartphone ist je abgestürzt. Von wegen „mindestens 1 mal pro Woche neustarten“. Entweder hat der Verfasser dieses Artikels noch nie ein Android-Phone in der Hand gehabt (was er ja umgekehrt den Android-Nutzern vorwirft), oder er hatte das billigste vom billigsten oder er ist sauer, dass er viel zu viel Kohle für seinen angebissenen Apfel ausgegeben hat, so dass er jetzt Dampf ablassen und Android schlecht machen muss. Mein Display hat sich noch nie in irgendeiner Farbe verfärbt. Akku-Probleme hatte ich auch noch nie. Und übrigens, auch Apple ist nicht vor Viren oder ähnlichem gefeilt.

Xray

Der Artikel ist 2 Jahre alt. Also irgendwie vor dem Krieg!

Sebastian

Ich habe 4 Jahre ein iPhone gehabt und jetzt habe ich seit 2 1/2 Jahren LG Smartphones… ich bereue den Umstieg überhaupt nicht. Für mich: „NIE WIEDER APPLE“ denn: Abstürze und Bugs habe ich auf iPhones mehr als auf meinen Android-Smartphones gehabt. Dann die kaputten Displays: iPhone: 4 mal in 4 Jahren, LG: 0 mal in 2 1/2 Jahren… ich denke das sagt so einiges…

Anonymus

Also ich will ja nichts sagen aber irgendwie stimmt das weniger? Ich weiß nicht ob die Tester je ein Samsung Galaxy S7 in der Hand gehalten haben, denn das übertrifft in allen Punkten ein iPhone, und ich hatte früher nur Apple Produkte,mehrere iPod touchs (die waren ja wenigstens noch gut), 2 iPhones, mein letztes war ein iPhone 4 und ich war komplett unzufrieden nach dem ersten halben Jahr

Zum iPhone 4, was war falsch? Zum einen die dauerhaften abstürze von allem, das Handy hat nichtmal mehr richtig auf Eingaben reagiert, irgendwann konnte ich dann keine What’s App Nachrichten mehr aus dem Sperrbildschirm öffnen da es dann immer abgestürzt ist. Software Updates gab es dann eh nichtmehr und die App-Freiheit ist auch begrenzt, bei Android kann man sich auch aus dem Internet alles was man will herunterladen.

Und was macht das Galaxy S7 so toll? Mehr als genug.
Um mit dem Preis anzufangen, 700€ das Smartphone alleine. Weniger als das iPhone 7 und für was? ich bezahl mehr für dieses iPhone obwohl ich nichtmal Kopfhörer anschließen kann sondern mir für 150€ extra drahtlose Kopfhörer holen kann die man leicht verliert und die mit Sicherheit häufige Probleme hervorrufen werden, oder ich hole mir für vllt 50€ einen Adapter für so eine Basisfunktion, und vllt dann noch einen damit ich Laden und Musik hören gleichzeitig kann. Schonmal das erste große Minus. Dann, Kamera, ich bin mehr als zufrieden mit der Kamera, vorallem mit den vielen Einstellungsmöglichkeiten und der guten Qualität auch bei dunkleren Lichtverhältnissen.
Was noch? Es ist komplett Wasser und staubfest. Konnte das ein iPhone jemals? soweit ich weiß ja nicht
Micro SD slot, hat apple soweit ich weiß ja auch nicht
Gute Kühltechnik natürlich auch
einen Super Akku der bis jetzt 90% aller anderen übertrifft, den von iPhones erst recht
Ein Ladekabel dass nach 1 Monat gebrauch sich nicht selbst die Isolierung abschält hat Samsung glücklicherweise auch
ein Schickes Design mit einer guten festen Hülle und einem wirklich guten Display hat es auch, und wenn ich mal bei meinen Freunden die kaputten iPhones anschau, so wie es bei meinem auch ist, und mein Samsung smartphone nutze ich da es um welten besser ist auch noch mehr als ich das iPhone genutzt habe
Einen guten Empfänger hat es auch, ich hab im selben Netz (vodafon) 4G während andere (die auch bei vodafon mit selben einstellungen sind) nichtmal E haben
Also iPhone ist definitiv nicht besser, und zu versuchen das Preis Argument außer Kraft zu setzen ist relativ sinnlos da es nunmal so ist wie es ist, es ist teurer und bietet weniger

Nun denn, einen schönen Tag noch

Mausi

Stimmt dir absolut zu. Die Behauptung, dass das Preisargument nicht (mehr) zieht, ist glatt gelogen.

Habe gerade bei amazon geschaut:
Samsung Galaxy S7, 32 GB interner Speicher, microSD-Slot bis 200 GB = 519 Euro
iPhone 7, 128 GB interner Speicher ohne SD Slot = 815 Euro
Speicherkarte mit 128 GB = 40 Euro.

Also zahl ich beim Samsung für 160 GB Speicher (128 SD+32 intern) 256 Euro WENIGER als beim Apple für nur 128 GB.

Ich finde, 256 Euro sind ein schöner Batzen Geld. Genug, um sich zum Zocken noch ’ne X-Box One kaufen zu können.

wpDiscuz