WhatsApp kostenlos oder nicht? Das steckt dahinter

WhatsApp kostenlos oder nicht? Das steckt dahinter

Die Nachricht, dass WhatsApp von nun an für alle Nutzer ein Leben lang kostenlos sein wird, hat sicherlich viele Anwender gefreut.

Wobei die paar Cent im Jahr nun wirklich für niemanden ein Problem darstellen sollte. Es sei denn, man hat nicht die Möglichkeit eines der verfügbaren Zahlungsmethoden anzugeben.

Ältere iPhone-Usern wird diese Nachricht sowieso eher weniger interessieren, da sie WhatsApp schon seit Jahren kostenlos nutzen. Bis auf eine einmalige Gebühr von 0,79€ vor dem Download, war nicht mehr mit irgendwelchen Kosten zu rechnen. Der Service gilt dort als lebenslang.

Gut zu wissen: Das musst du bei einem Rufnummernwechsel bei WhatsApp beachten.

Hast du Probleme bzw. hängt es? Schau mal hier: Das kannst du tun, wenn WhatsApp nicht funktioniert.

WhatsApp lebenslanger Service
So sieht der lebenslange Service aus.

Merkwürdige Meldung in WhatsApp

Viele Nutzer sind derzeit etwas verwirrt. Während die meisten die „Lebenslang“ Meldung in ihren Zahlungsinformationen erhalten haben, wird bei vielen noch immer eine begrenzte Nutzungszeit für WhatsApp angezeigt.

Es geht um folgende Meldung:

„Sorry! We have made an adjustment to your account. Your service expires on xx 2016.“

Was hat das zu bedeuten? Übersetzt heißt es, dass eine Einstellung an eurem Account vorgenommen wurde und dieser nach einer gewissen Zeit abläuft. Hört sich irgendwie nach einem manuellen Eingriff an.

Doch seid beruhigt: WhatsApp hat einen kostenlos Nachrichtendienst versprochen und wird es auch einhalten. Diese oben stehende Meldung ist mit 99-Prozentiger Sicherheit ein Fehler! Zur Not könnt ihr die App und euer Smartphpne mal neustarten und schauen, ob der Fehler bzw. diese Meldung weg ist.

WhatsApp ist nicht „kostenlos“

Die 0,79€ waren eigentlich kein Problem. Doch gab es trotzdem Leute (wenn auch wenige) die aufgrund der Zahlungsmethoden kein WhatsApp installieren konnten. Wie kriegt man diese Leute nun dazu, den Messenger zu installieren? Ganz einfach: Man bietet den Download kostenlos an.

Sicher, man zahlt kein Geld für WhatsApp. Aber man zahlt mit seinen persönlichen Daten. Der Dienst hat eure Handynummer, da kann vieles passieren. Ähnlich wie Facebook (gehört WhatsApp), möchten sie an Daten kommen und mit diesen Daten Geld verdienen. Glaubt man den Entwicklern, wird es in Zukunft Känale geben, über die Unternehmen mit Nutzern kommunizieren können. Die Unternehmen sollen dann dafür zahlen. Hört sich stark nach Werbung an. Hoffen wir mal, dass es keine Werbung geben wird.

Zahlungsinformationen einsehen – So geht´s

Um zu sehen, welchen Service man erhält und vor allem wie lange, geht innerhalb der App auf Einstellungen > Account > Zahlungsinformationen.

Dort wird euch nun angezeigt, was für einen Service ihr nutzt.

Teilen

Hinterlasse eine Antwort