Start News Das neue Sony Xperia ZR – auch als Unterwasserkamera nutzbar

Das neue Sony Xperia ZR – auch als Unterwasserkamera nutzbar

Heute hat Sony offiziell das Xperia ZR angekündigt. Wir informierten euch darüber, dass Sony an einem noch wasserdichterem Modell, Xperia ZR, arbeiten würde. Mit der heutigen Vorstellung haben alle Spekulationen rund um das neue Smartphone ein Ende. Eines stimmte auf jeden Fall: Das Xperia ZR ist nach IP55/IP58 noch wasserdichter als das Xperia Z. Das neue Modell soll somit für einen Tauchgang bis zu einer Tiefe von 1,5 Meter geeignet sein. Auch soll das neue Modell Sonys bis zu 30 Minuten unter Wasser aushalten können.

Doch als ob das nicht schon genug wäre, bietet das wasser- und staubdichte Gerät noch eine Besonderheit: Mit der Kamera des Xperia ZR können Videos und Fotos nicht nur an Land aufgenommen/geschossen werden, sondern auch unter Wasser. Sony weist jedoch darauf hin, dass das Model nur für Frischwasser geeignet ist, das heißt, das Xperia ZR sollte nicht mit ins Meer genommen werden. Neben diesen Besonderheiten verfügt das Gerät über eine relativ standardmäßige Ausstattung.

Sony Xperia ZR

Technische Daten, Preis und Release des Sony Xperia ZR

Das Sony Xperia ZR misst 13,1 x 6,7 x 1,1 cm und hat ein Gewicht von 138 g. Das Display ist 4,55 Zoll groß und wird mit 1280 x 720 Pixeln aufgelöst, das entspricht einer Pixeldichte von 323 ppi. Als Prozessor wird ein Quad Core-Prozessor, Snapdragon S4 Pro, von Qualcomm zum Einsatz kommen. Dieser taktet mit 1,5 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 2 GB groß.

Intern steht ein Speicher von 8 GB zur Verfügung, der mittels microSD-Karte auf bis zu 32 GB erweitert werden kann. Die Kamera schießt Bilder mit 13 Megapixeln und bietet zudem einen 16-fachen Digitalzoom, LED-Blitz und Autofokus. Selbstverständlich wird sich auch Sonys Exmor RS-Sensor an Bord befinden. Videos können mit 1080 Pixeln aufgezeichnet werden.

Das LTE-fähige Smartphone wird mit Android 4.1 Jelly Bean ausgeliefert. Neben der Wasserdichtigkeit bietet das Xperia ZR noch zwei weitere Besonderheiten. So können multimediale Inhalte wie Fotos mittels NFC an neue Sony-Fernseher übertragen werden. One Touch wird diese Funktion genannt. Der sogenannte STAMINA-Modus soll dafür sorgen, dass die Akkulaufzeit (im Stand-by-Modus) um circa das 4-fache verlängert werden kann. Das soll möglich sein, da Apps, die stark am Akku zerren, während der Dauer des ausgeschalteten Displays, deaktiviert werden.

Erscheinen soll das Handy in den Farben Weiß, Pink, Mint und Schwarz. Das Smartphone soll schon im zweiten Quartal 2013 auf den ersten Märkten erhältlich sein. Die Verfügbarkeit variiert je nach Markt beziehungsweise Land. Zum Preis hat Sony sich bislang nicht geäußert.

 Anhand Sonys Werbespot könnt ihr euch einen ersten Eindruck vom Xperia ZR verschaffen:

Hinterlasse eine Antwort