Start Apps Wochenend-News in Kürze: Base, HTC und Bloatware

Wochenend-News in Kürze: Base, HTC und Bloatware

Eine erfreuliche Botschaft verkündete der Mobilfunkanbieter Base, der zu E-Plus gehört: Roaming-Tarife für die Nutzung des Smartphones gehören innerhalb der EU mit einem speziellen Tarif bald der Vergangenheit an. Ab dem 10. Februar sollen für alle Base Kunden mit All-in-Tarif die Roaming-Gebühren in allen EU-Ländern wegfallen, wenn sie für 3 Euro pro Monat die EU Reise Flat buchen. Diese bewirkt, dass auf Anrufe und SMS nach Deutschland keine Roaming-Zuschläge anfallen, wenn sich der Kunde im EU-Ausland befindet. Das gleiche gilt für aus Deutschland kommende SMS und Anrufe während eines Aufenthalts im Ausland. Weiterhin mit Roaming-Gebühren versehen sind Telefonate oder SMS zwischen zwei EU-Ländern, also zum Beispiel aus dem Urlaub in Italien zu einem Bekannten nach Frankreich oder ähnliches.

 

Update für HTC Smartphones auf Android 4.4.2 KitKat

LlabTooFer ist der Nickname eines bereits bekannten HTC-Insiders, der immer wieder Neues zu berichten weiß. Nun verkündete er, dass ein Update auf Android 4.4.2 KitKat für das HTC One, das HTC One Max und das HTC One Mini bis Mitte Februar geplant sei. Für das HTC One wird das Update bereits ausgerollt, ist bei deutschen Nutzern bislang jedoch scheinbar noch nicht angekommen. Vermutlich wird sich das in den nächsten Tagen ändern. Später im Frühling soll auch für das Phablet HTC Butterfly ein Update auf die neue Android-Version folgen, so der Insider.

HTC One Vorderseite in Silber von vorne zwei

Korea verhängt Gesetz zu Bloatware

Bloatware sind solche Programme, die beim Kauf eines Smartphones schon installiert sind. In der Regel handelt es sich dabei um Kooperationen zwischen den Herstellern von Smartphones und Anbietern von Apps. Ärgerlich ist, dass sich manche dieser Apps nicht deinstallieren lassen. Korea hat dazu kürzlich ein Urteil erlassen, welches besagt, dass sich alle vorinstallierten Programme entfernen lassen müssen. Natürlich gilt das nur für Korea, könnte sich jedoch vielleicht bald auch in Europa positiv bemerkbar machen. Smartphone-Besitzer beklagen vor allem den Speicherplatz, den solche Apps verbrauchen, obwohl sie nicht genutzt werden.

Hinterlasse eine Antwort