Start News Neues aus der Mobilfunkbranche

Neues aus der Mobilfunkbranche

Eine Entscheidung des EU-Parlaments hat festgelegt, dass Roaming-Gebühren in der EU abgeschafft werden müssen. Damit ist ein erster Meilenstein im Kampf gegen die Kosten für das Telefonieren, Surfen und Simsen im Ausland bewältigt. Endgültig ist diese Entscheidung jedoch nicht, denn nun müssen auch die Mitgliedsländer noch zustimmen. Das Ziel des EU-Parlaments ist eine Abschaffung der Roaming-Gebühren zum Ende des Jahres 2015. Beobachter gehen nun davon aus, dass zum Ende des laufenden Jahres eine Einigung unter den vielen Mitgliedsstaaten herrschen dürfte. Sie müssen im Anschluss an die aktuelle Entscheidung des Parlaments nun einzeln ebenfalls über den Wegfall von Roaming-Gebühren entscheiden.

 

HSPA+ von Vodafone weiter ausgebaut

Die Netzoffensive von Vodafone hat es zum Ziel, das Mobilfunknetz erheblich zu beschleunigen und flächendeckend anzubieten. Einen weiteren Schritt in die angestrebte Richtung machte Vodafone nun in Braunschweig und Wolfsburg. Beide Städte wurden technisch nachgerüstet und hier ist mit HSPA+ nun eine Datenübertragung von 42,2 Megabit in der Sekunde möglich. Vom LTE-Standard sind beide Städte damit zwar noch entfernt, der Ausbau der Leistung dürfte Bewohner und Besucher der Stadt jedoch erfreuen. Hoffnung gibt es auch für all jene Städte, die wirtschaftlich ein wichtiger Standort sind, denn Vodafone hat angekündigt, dass Wirtschaftsregionen für die Netzoffensive des Mobilfunk-Konzerns von besonderem Interesse sind.

LTE

Gerücht: Google steigt in den Mobilfunk-Markt ein

Zumindest in den USA soll Google nun ein weiteres Geschäftsfeld erschließen wollen, wie aktuelle Gerüchte besagen. Hier hat der Konzerngigant im vergangenen Jahr bereits damit begonnen, in ausgewählten Städten ein eigenes Glasfasernetz aufzubauen. Nach einem erfolgreichen Test in den Städten Kansas City, Provo und Missouri sollen nun schrittweise weitere amerikanische Städte folgen. Darüber hinaus sind auch Gerüchte aufgetaucht, dass Google selbst zum Mobilfunk-Anbieter werden möchte und dazu die Netze vorhandener Provider nutzen wird. Spekuliert wird, dass die Pläne darauf abzielen, das vorhandene Glasfasernetz per WLAN zu nutzen und nur außerhalb dieser Reichweite das Mobilfunknetz zu nutzen. Bisher scheinen die Pläne jedoch auf wenige Städte in den USA beschränkt zu sein.

Hinterlasse eine Antwort