Start Android Sirin Solarin: 20.000 $ für ein Smartphone!

Sirin Solarin: 20.000 $ für ein Smartphone!

Von einem israelisch-britischen Start-Up namens Sirin Labs wurde das Android-Smartphone Sirin Solarin gebaut, gegen das das Smartphone von Vertu ein echtes Schnäppchen darstellt, denn das Gerät soll sagenhafte 20.000 $ kosten! Laut dem Start-Up soll in dem Smartphone die beste Technologie verbaut sein, die derzeit verfügbar ist, selbst wenn diese noch gar nicht wirklich existiert.

Sirin Solarin – teures aber sicheres Android-Smartphone

Das Vertu TI war im Gegensatz zu dem, was jetzt kommen soll, ein wahres Schnäppchen. Denn von dem Start-Up-Unternehmen Sirin wird ein Smartphone auf den Markt kommen, das den Namen Solarin tragen und mit unglaublichen 20.000 $ zu Buche schlagen soll. Laut Sirin-Mitgründer und -Präsident Moshe Hogeg, der sich gegenüber Reuters äußerte, wird das Smartphone auf einer Android-Basis entwickelt.

Datenschutz
Foto: flown / pixelio

Hogeg erklärte, dass das Smartphone die beste Technologie mitbringen wird, die es gibt – selbst wenn diese noch gar nicht erhältlich ist. Diese wird dann, laut Hogeg, mit militärischen Sicherheitsstandards kombiniert. Das Sirin Android-Smartphone wird demnach circa 20.000 $ kosten.

Sirin Labs hat von dem israelischen Venture Fonds Sigulariteam 72 Millionen US-Dollar erhalten und ein erster Store soll in Londons Mayfair eröffnet werden. Sirin wird unterstützt von dem kasachischen Investor Kenges Rakishev, der auch die Grundidee für das Smartphone-Projekt lieferte.

(Kleiner Hinweis nebenbei: Das Sirin Solarin soll laut Sirin Labs‘ eigener Angabe im Mai 2016 gelauncht werden).

Geknacktes Smartphone brachte ihn auf die Idee

Rakishev fragte seinen Bekannten Hogeg, ob er nicht ein Smartphone finden könne, das ihm Sicherheit gewährleistet nachdem sein Smartphone 2013 geknackt wurde. Zudem fragte er auch, warum die neuen Technologien die auf den Messen gezeigt werden, niemals bei den Endkunden ankommen. Die Folge des Gesprächs war das Ergebnis, dass genau hier angesetzt werden muss.

Es ist kein Wunder bei dem Preis, dass das Smartphone von Sirin sich ausschließlich an solvente Business-Kunden richtet, die zudem auch einen gewissen Hang zur Extravaganz haben und zu einem erhöhten Sicherheitsbedürfnis. Der Sirin-Präsident rechnet mit potenziell tausenden von Kunden in Europa und den USA. Denn die Kosten für das Smartphone seien deutlich günstiger als die finanziellen Folgen, die sich aus einem Hack ergeben. Von Hogeg wird der globale Markt für solche Spezial-Smartphones aus dem Luxus-Segment mit circa 1,1 Milliarden US-Dollar beziffert.

Aber eine Frage bleibt offen: Wie wird sich ein solches Smartphone gegenüber den anderen Lösungen wie dem Blackphone von Silent Circle durchsetzen oder den BlackBerrys mit den Security Zusätzen von Secusmart?

(Ein Smartphone von BlackBerry, bei welchem die Sicherheit im Vordergrund steht ist zum Beispiel das BlackBerry PRIV).

Hinterlasse eine Antwort