Start News Yota will mit neuem Yotaphone den chinesischen Markt erobern

Yota will mit neuem Yotaphone den chinesischen Markt erobern

Der Hersteller von Smartphones Yota hat kürzlich mitgeteilt, dass sich die eigenen Verkaufsaktivitäten zukünftig vor allem auf den chinesischen Markt konzentrieren sollen. Bekannt ist das ursprünglich russische Unternehmen hierzulande vor allem, weil die eigenen Smartphones zwei Displays haben.

Sowohl das Yotaphone 1 als auch das Yotaphone 2 waren in der Mittelklasse angesiedelt und wurden auch in Europa angeboten. Beim neuen Smartphone, welches voraussichtlich das Yotaphone 3 sein dürfte, soll nun auch der chinesische Markt erobert werden.

Grund für den Einstieg in den chinesischen Smartphone-Markt von Yota ist eine medienwirksame Übergabe des aktuellen Yotaphone 2 durch den russischen Machtinhaber Putin an den chinesischen Präsidenten Jingpin. Dieses Geschenk habe nach Angaben des Konzerns Yota zu einer stärkeren Nachfrage auf dem chinesischen Markt geführt.

Um diese Nachfrage zu bedienen, soll der chinesische Markt zukünftig stärker erschlossen werden. Bisher hatte Yota pro Geschäftsjahr weniger als eine Million Geräte abgesetzt. Mit der Erschließung des neuen Marktes will das einst russische Unternehmen diese Millionen-Marke nun erstmals überschreiten.

Yotaphone 2
Abb.: Yotaphone 2

Yotaphones mit zwei Displays

Während aktuell noch das Yotaphone 2 auf dem Markt ist und das Spitzenmodell aus eigener Produktion darstellt, wird nun ein Nachfolger erwartet. Dabei wird es sich voraussichtlich um das Yotaphone 3 handeln und es scheint durchaus wahrscheinlich, dass Yota seinem Konzept treu bleibt und wieder ein Smartphone mit zwei Displays auf den Markt bringen wird.

Ob auch ein Yotaphone 3 wieder in den Bereich der Mittelklasse-Geräte fällt, ist noch unklar. Allerdings lässt die Hinwendung zum chinesischen Markt das erwarten.

Das ehemals russische Unternehmen Yota wurde erst kürzlich durch REX Global Entertainment Holding Limited aus Hongkong übernommen. Rund 90 Millionen Euro wurden dafür gezahlt, dass das asiatische Unternehmen Mehrheitseigner von Yota wird. Auch eine Zusammenarbeit mit ZTE bahnt sich seit einigen Wochen an. ZTE ist ebenfalls ein chinesisches Unternehmen und dürfte für Yota wichtiges Know-how über den chinesischen Markt bieten. Pläne und Daten zum Yotaphone 3 sind bislang noch nicht bekannt.

(Bildquelle: Press Center YotaPhone)

Hinterlasse eine Antwort