Start News Smartphonemarkt boomte 2013 mit 1 Milliarde verkauften Geräten

Smartphonemarkt boomte 2013 mit 1 Milliarde verkauften Geräten

Das letzte Jahr liegt fast einen Monat zurück und inzwischen gibt es die ersten Auswertungen des Geschäftsjahres 2013 im Hinblick auf den Smartphonemarkt. Erstmals seit Einführung der Smartphones wurden im zurückliegenden Jahr mehr als eine Milliarde Geräte an Endkunden verkauft. Das ist eine satte Umsatzsteigerung von 40 Prozent, von der jedoch nur wenige Hersteller profitierten. Viele bekannte Unternehmen kündigten 2013 den Rückzug aus dem Geschäft an oder mussten um ihr Überleben bangen. Allen voran der finnische Konzern Nokia und das Unternehmen Blackberry. Für die Gewinner der Branche sah das zurückliegende Geschäftsjahr jedoch rosig aus und es wurden satte Rekorde eingefahren.

 

Die Gewinner im Smartphonesektor

IDC ist ein Marktforschungsunternehmen und hat eine Auswertung der Absätze veröffentlicht. Dabei fällt deutlich auf, dass Samsung der Spitzenreiter im Smartphonesektor ist und mit rund 314 Millionen verkauften Geräten deutlich auf Position eins liegt. Obwohl auf dem zweiten Platz, liegt Apple weit abgeschlagen hinter Samsung und verkaufte mit 153 Millionen Smartphones nur etwa die Hälfte. Auf Platz drei der Rangliste der Großverkäufer für Smartphones rangiert Huawei. Im letzten Jahr hat der chinesische Konzern erstmals ernsthafte Bestrebungen gezeigt, den europäischen Markt zu erobern. Den meisten Absatz für die 50 Millionen verkauften Huawei Smartphones dürfte der Konzern jedoch in Asien gehabt haben. Für 2014 kündigte Huawei übrigens schon den Ausbau der Bestrebungen, sich auf dem europäischen Markt durchzusetzen, an.

Samsung

Weitere Platzierungen

Den vierten Platz belegt LG mit 48 Millionen verkauften Geräten und wird dicht gefolgt von Lenovo mit 46 Millionen Smartphones, die im Jahr 2013 über die Ladentheke gingen. Auch Lenovo hat seinen Absatzmarkt bisher eher in Asien und strebt aktuell nach einem Einstieg in den europäischen Markt. Nicht unter den Top 5 vertreten sind die Verlierer des letzten Geschäftsjahres und dazu gehören neben Nokia und Blackberry auch HTC und Sony. Sie alle konnten in Sachen Verkaufszahlen nicht mit der Konkurrenz mithalten. Nun bleibt es spannend, was sich 2014 bei der Marktverteilung tun wird und welche Konzerne im Positiven und welche im Negativen überraschen.