Start Hersteller iPhone Samsung nutzte das iPhone als Vorlage für das Samsung Galaxy S1

Samsung nutzte das iPhone als Vorlage für das Samsung Galaxy S1

Der Gerichtsstreit von Samsung und Apple bringt ständig neue, interessante Dinge ans Tageslicht.

Nun wurde etwas sehr Interessantes bekannt: Aus den Gerichtsdokumenten wurde nun ersichtlich, dass Samsung den iPhone-Hersteller Apple als „Vorbild“ nahm und somit versuchte, das Samsung Galaxy S1 so gut werden zu lassen wie das iPhone. Dabei wurden viele Punkte miteinander verglichen: ob der Browser, der Homescreen, der Kalender oder diverse andere Dinge. In vielen Sachen war das iPhone ein Vorbild für Samsung. Vor kurzem erst wurde aus den Gerichtsdokumenten bekannt, dass Samsung die Einführung zweier Windows Phone 8-Smartphones plane. Wer weiß, wie viele Neuigkeiten durch den Gerichtsstreit noch ans Tageslicht gelangen.

Klare Beweise: Samsung kopiert von Apple

In dem besagten Dokument, das 132 Seiten umfasst, wird das Samsung Galaxy S I9000 in 126 Punkten mit dem iPhone verglichen. Ein Team aus Samsungs Mitarbeitern nahm das iPhone als Vorlage zur Ausarbeitung diverser Verbesserungen des S1. So wird z.B. das Aussehen der Bildschirme beim Klick auf „Add to Bookmark“ miteinander verglichen. Dabei wurde ersichtlich, dass auf dem iPhone auf einer Seite alles deutlich zu lesen ist. Beim Samsung Galaxy S1 hingegen überlappt die Tastatur das Geschriebene.

Galaxy S1 kopiert

Auch die Wetter-Apps beider Smartphones wurden gegenüberstellt. Dabei stellte das Produkt-Engineering-Team Samsungs fest, dass beim iPhone, im Gegensatz zum I9000, weitere Städte hinzugefügt werden können. Beim S1 hingegen kann das Wetter lediglich für die konfigurierte Stadt abgerufen werden.

Softwareklau vom Apple iPhone?

Auch simple Dinge, wie die Anzeige der Anzahl der eingegangenen E-Mails, wurde miteinander verglichen. So wurde ersichtlich, dass beim iPhone die Anzahl empfangener, noch ungelesener Nachrichten deutlich sichtbar ist. Beim S1 hingegen ist die Anzahl jener E-Mail nur schwer zu lesen, da die Anzeige dieser Ziffer als dunkles Icon dargestellt ist. Daher ist dies auf dem dunklen Hintergrund schlecht lesbar.

Neben den eben erwähnten Punkten gibt es noch einige mehr, in denen das iPhone als Vorlage diente. Zwar hat Samsung hier wahrscheinlich noch keine Patentrechtsverletzung begangen, trotzdem wird den Richtern bewusst, dass Samsung offensichtlich versuchte das iPhone in gewisser Weise zu „kopieren“. Auf jeden Fall ist dies wieder mal eine sehr interessante Angelegenheit, die erst durch den Gerichtsprozess an die Öffentlichkeit gedrungen ist. Apple wird sich bei Offenlegung der Dokumente auf jeden Fall ins Fäustchen gelacht haben.

Hinterlasse eine Antwort