Start News Samsung entwickelt Alternative zum beliebten Social Network facebook

Samsung entwickelt Alternative zum beliebten Social Network facebook

Laut namentlich nicht genannten Managern von Samsung soll der Smartphone-Hersteller an einer Alternative zu facebook arbeiten. Grund hierfür ist die bevorstehende Integration des Social Networks facebook in das neue Betriebssystem iOS 6 von Apple. Beide Unternehmen, Samsung sowie Apple, sind bekannt für ihre Rivalitäten und ständigen Rechtsstreitereien um angebliche Patentrechtsverletzungen.

Natürlich will Samsung nicht tatenlos zusehen wie Apple versucht, die Käufer für sich zu gewinnen. Daher plant der koreanische Handyhersteller für Anfang 2013 ein eigenes Social Network in seine Android-Smartphones einzubauen. Intern wird dieses Projekt Samsung facebook genannt.

Auf der Consumer Electronic Show in Las Vegas gab Samsung bekannt, dass ein Service namens Family Story nächstes Jahr starten soll. Bereits im Januar diesen Jahres wurde dieser Dienst vorgestellt, allerdings soll nun an einer erweiterten Version gearbeitet werden. Das Besondere ist, dass der Dienst nicht nur für Smartphones sondern daneben auch für Tablets, Foto- und Videokameras sowie internetfähigen Fernsehern verfügbar sein soll.

Facebook Integration

Family Story soll den Nutzern das Betrachten von Bildern auf unterschiedlichen Geräten, eine Nachrichtenübermittlung, Videotelefonie und Terminvereinbarungen ermöglichen. Der geplante Dienst könnte eine große Zahl an Abnehmern erreichen, denn immerhin zählt Samsung zu den weltgrößten Fernseherherstellern und befindet sich seit diesem Jahr auch auf Platz 1 am Handymarkt.

Worin soll sich Family Story (intern auch Samsung facebook genannt) von facebook unterscheiden?

Facebook bietet bekanntlich die weltweite Vernetzung mit Personen an, d.h. es können weltweit Nutzer gesucht, gefunden und zur eigenen Freundesliste hinzugefügt werden. Family Story hingegen richtet sich eher an Familien, die Fotos, Termin-Erinnerungen sowie Chats hierüber teilen sollen können. Samsung beabsichtigt hiermit z.B. die Vernetzung mit einem Kühlschrank und einem eingebautem Display sowie entsprechendem Internetzugang an dem über diesen Dienst eine Erinnerung an den Einkauf erscheinen soll. Außerdem sollen Familienmitglieder Fotos via Kamera oder Smartphone direkt an den Fernseher zu Hause schicken können.

Nach einer Veröffentlichung der erweiterten Version der Family Story soll dieser Service auch für andere Hersteller verfügbar werden.