Lumigon T3: Neues Smartphone mit vielen Zusatzfunktionen

Lumigon T3: Neues Smartphone mit vielen Zusatzfunktionen

Der dänische Hersteller Lumigon hat mit dem T3 ein neues Android-Smartphone vorgestellt und dieses soll nicht nur durch seine hochwertige Verarbeitung überzeugen, sondern auch durch eine Vielzahl von Sonderfunktionen.

So verfügt das T3 unter anderem über eine berührungsempfindliche Rückseite, eine Gestensteuerung, einen Frontblitz, zusätzliche Sensoren und eine spezielle Kameraausstattung. Des Weiteren sind auch ein Temperaturmesser und eine Nachtsichtkamera in das Gehäuse aus Molybdänstahl verbaut. Doch preiswert ist eine solche Ausstattung nicht – aber es geht sogar noch teurer.

Lumigon T3
Bildquelle: lumigon.com/de/presse.html

Was hat das Lumigon T3 zu bieten?

Das Lumigon T3 hat neben der normalen 13-Megapixel-Hauptkamera, die über einen Phasenvergleich-Autofokus und einem zweifarbigen LED-Fotolicht verfügt, eine Nachtsichtkamera. Diese weist 4 Megapixel auf und soll dank der Infrarotlampe auch in absoluter Dunkelheit Fotos und Videos aufnehmen können. Eine solche Technik dürfte zum ersten Mal in einem Smartphone verbaut worden sein und zum Einsatz kommen.

In der Front ist eine 5 Megapixel Kamera mit LED-Fotolicht verbaut und damit dürften selbst bei schummrigen Umgebungen Selfies kein Problem mehr darstellen. Mit der Hauptkamera kann der Nutzer Videos in 4K-Qualität aufnehmen und eine Zeitlupen-Aufnahme ist bei 120 fps und einer wahrscheinlich niedrigen Auflösung möglich – aber welche, das wird vom Hersteller nicht verraten.

Das Display ist kleiner als 5 Zoll

Nur 4,8 Zoll ist das Super-AMOLED-Display des Lumigon T3 groß und hier muss erwähnt werden, dass hochwertige Smartphones unter 5 Zoll immer seltener werden. Doch die Auflösung mit 1280 x 720 Pixeln ist eher nicht als zeitgemäß zu bezeichnen. Das T3 kann zudem nicht nur über den Touchscreen bedient werden, sondern es gibt auch auf der Rückseite einen Touchbereich, mit dem beispielsweise eine Internet-Seite durchgescrollt werden kann.

Ein Mediatek Helio-X10-SoC sorgt für die Power und dessen acht Kerne erreichen eine Taktrate von 2,2 GHz. Der Arbeitsspeicher weist eine Größe von 3 GB auf und der Flash-Speicher ist 128 GB groß. Auf einen Steckplatz für eine microSD-Karte muss der Nutzer hier verzichten. Das T3 verfügt neben den üblichen Lage- und Beschleunigungssensoren auch über einen Höhen- und Temperaturmesser. Zudem soll das Gerät auch über Gesten bedienbar sein, um beispielsweise den Wecker auszuschalten.

Die wichtigen Frequenzbänder bei LTE für Deutschland unterstützt das T3 ebenso wie WLAN nach 802.11ac und Bluetooth 4.1. Dazu ist ein GPS-Empfänger sowie ein NFC-Chip verbaut.

Für das Lumigon T3 müssen stolze 800 Euro hingeblättert werden und kann bereits im Online-Shop des Herstellers bestellt werden. Im Juni 2016 soll das Gerät ausgeliefert werden. Die goldene Variante kostet 1.375 Euro und zudem sollen noch zwei weitere Varianten kommen – eine mit Edelstahl.

(Ihr wollt noch mehr über Android erfahren? Dann seid ihr hier richtig).

Teilen

Hinterlasse eine Antwort