Ein Smartphone zum Schnäppchenpreis bei Aldi

Ein Smartphone zum Schnäppchenpreis bei Aldi

Am 14. Juli hat Aldi Nord wieder ein Wörtchen mitgeredet in der Smartphone-Welt, denn der Discounter hatte an diesem Tag ein Einsteiger-Smartphone -das Medion Life S5004- zum Kampfpreis in sein Angebot gebracht. Doch lohnt sich so ein Angebot von sage und schreibe 159 Euro?

Grobe Angaben zum Medion Life S5004

Das Medion Life S5004 ist ein 5-Zoll-Smartphone mit einer 13 Megapixel Kamera und einem Octa-Core-Prozessor von Qualcomm. Zudem kann es zwei SIM-Karten aufnehmen und damit betrieben werden. Wer ein vergleichbares Smartphone finden möchte, der muss mit mehr als 200 Euro im Anschaffungspreis rechnen. Das gleiche Gerät wird im Übrigen von Medion direkt für 200 Euro angeboten. Wer bei dem Aldi-Angebot zugreift und ein Starter-Paket von Aldi-Talk gleich mit kauft, der erhält sogar noch ein Guthaben von 10 Euro.

Smartphone Geld
Foto: flown / pixelio

Ein geringer Speicher und eine niedrige Auflösung

Für einen solch niedrigen Preis müssen Mankos in Kauf genommen werden. Zwar ist das Medion Life S5004 optisch gelungen, denn die Kombination aus Metall als Rahmenmaterial und Glas auf der Rückseite lassen das Gerät durchaus hochwertig aussehen, doch die Display-Auflösung mit 1280 x 720 Pixeln auf dem 5-Zoll-Display ist als sehr mager zu beschreiben. Zudem fällt auch die Blickwinkelabhängigkeit eher gering bei der IPS-Technik aus, sodass die Farben schnell verfälscht wirken, wenn von der Seite auf das Handy geschaut wird.

Beim Prozessor hat Medion auf den noch recht neuen, aber dennoch mittelmäßigen Snapdragon 415 zurückgegriffen. Und selbst beim Arbeitsspeicher wurde gegeizt, denn dieser ist nur 1 GB groß – das ist einfach nicht mehr zeitgemäß. So wird jeder, der mehrere Apps parallel nutzt oder viel im mobilen Internet unterwegs ist, schnell die Grenzen zu spüren bekommen.

Was die Kamera auf der Rück- und Vorderseite angeht, so lösen diese mit 13 Megapixeln bzw. fünf Megapixeln auf und beide sind mit einem LED-Blitz ausgestattet, sodass selbst bei einem Selfie das Gesicht ausgeleuchtet wird. Der Akku ist ausreichend mit seinen 2320 mAh für die verbaute Technik. Auch hier kann die Batterie, wie bei vielen anderen Smartphones, nicht ausgetauscht werden.

Android ist veraltet

Mit 16 GB ist der interne Speicher ausreichend, denn er kann via MicroSD-Karte auf bis zu 64 GB erweitert werden. Da es sich allerdings bei dem SD-Slot um einen „Doppelschlitten“ (einen sogenannten Hybrid-Slot) handelt, muss man sich entscheiden zwischen Dual-SIM oder Speichererweiterung. Als Betriebssystem ist Android 5.1 Lollipop vorinstalliert und das ist keinesfalls mehr aktuell, denn vor wenigen Tagen hat Google bereits die Version 7.0 vorgestellt und ob ein Update zumindest auf 6.0 kommt, das ist nicht bekannt.

Teilen

Hinterlasse eine Antwort

wpDiscuz