Bringt BlackBerry zwei neue Android Smartphones?

Bringt BlackBerry zwei neue Android Smartphones?

Laut ersten Informationen, die ein tschechischer Fan-Blog erhalten haben will, soll es noch zwei Android-Smartphones von BlackBerry geben. Noch in diesem Jahr soll das Full-Touch-Gerät BlackBerry Hamburg und das Tastatur-Smartphone BlackBerry Rom mit dem Betriebssystem Android 6 Marshmallow in den Handel kommen.

Hamburg und Rom als Codename

In diesem Jahr sollen mindestens zwei weitere Smartphones mit dem Google Android Betriebssystem von BlackBerry, nach dem Priv, in den Handel kommen. So wird von dem tschechischen Blog BlackBerryCzech berichtet. Der Blog kann laut eigenen Angaben mit den ersten Informationen zu den beiden Geräten, die mit den Codenamen Hamburg und Rom versehen sind, aufwarten.

BlackBerry Curve
Foto: delater / pixelio | Abb.: BlackBerry Curve

Laut den Angaben des Blogs soll der kanadische Smartphone-Hersteller noch im Herbst dieses Jahres das Mittelklasse-Gerät Hamburg mit Full-Touchscreen in den Handel bringen. Gegen Ende des Jahres soll das zweite Gerät, Rom, ein Gerät mit Touchscreen und Tastatur folgen.

Beide Modelle sollen vorerst mit der noch aktuellen Betriebssystemversion Android 6 (Marshmallow) laufen.

Welche Informationen gibt es noch?

Die Preise der beiden Modelle will der tschechische Blog ebenfalls bereits in Erfahrung gebracht haben. So soll der Preis des Modells Hamburg unter 370 Euro liegen und die Tastatur-Version namens Rom oberhalb dieser Preisschwelle.

Erst im November 2015 hatten die Kanadier das erste Smartphone gelauncht, das mit dem Android-Betriebssystem ausgestattet ist. Das Priv, das mit dem Codenamen Venice versehen ist, soll in diesem Monat noch das Update auf Android 6 Marshmallow erhalten.

Bereits im November 2015, als das Smartphone Priv gelauncht wurde, kursierten erste Bilder von einem BlackBerry-Gerät namens Vienna, das mit einer Volltastatur ausgestattet war, aber nicht mit einem Slider-Mechanismus. Was aus diesem Gerät geworden ist, darüber gibt es keinerlei Informationen.

BlackBerry-Boss kündigte bereits neue Geräte an

Bereits Anfang Januar 2016 hatte der BlackBerry-Boss John Chen zwei neue Android-Smartphones angekündigt. Doch auf dem Mobile World Congress im Februar wurden von den Kanadiern keine neuen Geräte vorgestellt.

Dieses Verhalten wird von Analyst Daniel Chan von TD Securities als Anzeichen dafür ausgewertet, dass BlackBerry sich ganz aus dem Hardware-Geschäft zurückziehen wird (nähere Infos dazu gibt’s auch hier). Der kanadische Konzern wird am kommenden Freitag seine neuen Quartalszahlen vorlegen.

Teilen

Hinterlasse eine Antwort