Start News Nokia P1: Wurde das neue Finnen-Smartphone auf Render-Bild gesichtet?

Nokia P1: Wurde das neue Finnen-Smartphone auf Render-Bild gesichtet?

Wird es tatsächlich so sein, dass sich Nokia schon bald wieder auf dem Smartphone-Markt zurückmelden darf? Zumindest mit den lizenzierten Mobiltelefonen, die mit dem Namen des finnischen Traditionsunternehmens versehen sind? Angeblich soll nun ein Pressefoto, das kürzlich aufgetaucht ist, das erste Android-Smartphone zeigen, das mit dem Nokia-Branding versehen ist.

Nokia: einer der klingendsten Marken auf dem Handy-Markt

Nachdem Microsoft des einstigen Handy-Giganten Nokia gekauft hatte, wurden die Reste des finnischen Traditionsunternehmens vom Smartphone-Geschäft abgekoppelt. Auch wenn die Microsoft-Geräte zunächst weiterhin unter der alten Firmierung in den Handel kamen, so war es der Restgesellschaft nicht erlaubt, Telefone anzubieten, die den Schriftzug Nokia trugen. Doch dieses Verbot läuft im dritten Quartal dieses Jahres aus, also Ende September und so brodelt die Gerüchteküche. Denn es könnte dann sehr bald ein echtes Nokia-Smartphone präsentiert werden.

Lumia 520 alle Farben
Abbildung zeigt das Nokia Lumia 520

Dieses soll den Namen P1 tragen und keine originäre Entwicklung von Nokia sein, sondern hier soll wie bei dem Tablet Nokia N1 (2015) verfahren werden. Das heißt, dass Nokia lediglich seinen Namen als Branding für das Telefon anbietet. Den gesichteten Fotos und Specs nach entspricht dieses dem Sharp Aquos P1 und könnte in Europa als Nokia P1 verkauft werden. Dass der Markenname sehr verkaufsfördernd sein kann, das ist nicht von der Hand zu weisen.

Wenn dem so wäre, dann könnte den Usern ein sehr gutes Smartphone geboten werden, welches im oberen Drittel der Leistungsskala angesiedelt ist:

  • Snapdragon 820-Prozessor
  • 5,3 zoll Full-HD-Display / Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel
  • 3 Gbyte Arbeitsspeicher
  • 32 Gbyte Flashspeicher
  • 3.000 mAh Akku

All das klingt schon einmal nicht schlecht und komplettiert würde das Smartphone, das mit dem Android Betriebssystem 6.0 Marshmallow ausgerüstet ist, durch zwei Kameras: 22,3 Megapixel auf der Rückseite und für Selfies auf der Frontseite eine mit 8 Megapixel. Eingefasst ist die gesamte Technik in einem Metallrahmen und einer hochwertigen Vorder- und Rückseite. Über die Antennenstreifen an der Ober- und Unterkante kann designtechnisch gestritten werden.

Als Vorbild das Nokia N1?

Momentan ist jedoch noch nicht klar, ob das Nokia P1 tatsächlich real ist oder ob sich hier ein Nokia-Fan nur einen Scherz erlaubt und auf das bestehende Sharp-Smartphone einfach ein Nokia-Logo geklebt hat. Das wird sich wohl erst in den nächsten Wochen herausstellen. Aber eines ist klar, es wird keines der kommenden Nokia-Geräte von den Finnen selbst produziert, sondern es wird sich, ähnlich wie bei dem Nokia N1, nur um ein Lizenz-Gerät handeln.