Neue Funktionen kommen für Samsung Galaxy S6 und S6 edge

Neue Funktionen kommen für Samsung Galaxy S6 und S6 edge

Per Update hat Samsung damit begonnen, die im Rahmen der Präsentation des Samsung Galaxy S6 edge Plus vorgestellten, neuen Software Funktionen jetzt auch für die älteren Geräte Samsung Galaxy S6 und Samsung Galaxy S6 edge auszurollen. Das Update erfolgt over the air und wird derzeit schon in Korea verteilt. In einigen Teilen Europas soll die Verteilung ebenfalls bereits begonnen haben. Andere Teile der Welt sollen in Kürze noch folgen, wie verschiedene Gerüchte berichten. Mit dieser Update Aktion sorgt Samsung dafür, dass die neuen Funktionen der Software nicht nur für das Samsung Galaxy S6 edge Plus bereitstehen, sondern auch von den Besitzern der älteren Generation des Galaxy S6 genutzt werden können.

Samsung Galaxy S6 blau topaz

Welche neuen Software-Funktionen werden ausgerollt?

Es sind einige Neuheiten bei der Software, die gerade mit dem Update verteilt werden. Dazu gehört zum Beispiel eine Reihe neuer Icons. Auch neu ist der Modus der Liveübertragung für die Videoplattform YouTube. Mit Samsung Pay wird außerdem das eigene Bezahlsystem des südkoreanischen Konzerns gerade verteilt. Neu ist App Edge, mit der es möglich ist, dass neben Kontakten jetzt auch viel genutzte Apps auf die Displayrundungen gelegt werden können. Ebenfalls Teil des ausgerollten Updates sind ein UHQ Upscaler, mit dem MP3-Dateien auf einen 24 Bit/192 kHz Sound hochgestellt werden können, und für einen besseren Sound beim Anhören von Musik oder der Tonwiedergabe bei Filmen und Games Vacuum Tube Amp Pro.

Welche Funktionen des Galaxy S6 edge Plus kommen nicht?

Einige neue Funktionen für die Kamera App des Galaxy S6 edge Plus sind nicht Bestandteil des Software Updates für das Samsung Galaxy S6 und S6 edge. Dabei handelt es sich zum Beispiel um die Möglichkeit, aufgenommene Fotos mit dem Smartphone auch im RAW Format zu speichern. Dieses Fotoformat ist dann praktisch, wenn die Fotos später mit einem professionellen Programm zur Bildbearbeitung nachbearbeitet werden sollen. Ebenfalls noch nicht mit ausgeliefert wird die Funktion, die Belichtungszeit über die Kamera App manuell einzustellen. Ob diese Neuerungen der Kamera App ebenfalls noch für das Samsung Galaxy S6 und Samsung Galaxy S6 edge in Form eines Updates nachgeliefert werden, ist unklar.

Teilen

Hinterlasse eine Antwort