Start News Mobilfunkanbieter wollen LTE auch im Ausland bereitstellen

Mobilfunkanbieter wollen LTE auch im Ausland bereitstellen

Das Surfen mit dem eigenen Smartphone im Internet hat mit LTE einen neuen Standard und neue Geschwindigkeiten erreicht. Während immer mehr LTE-fähige Smartphones auf den Markt kommen, hört der leistungsstarke Dienst an den deutschen Bundesgrenzen für Smartphonebesitzer leider auf. Das wollen die großen Mobilfunkanbieter noch in diesem Jahr ändern und LTE-Roaming für das Ausland anbieten. Die Pläne der Betreiber sind unterschiedlich umfangreich, doch von O2 über Vodafone bis hin zur Telekom planen alle großen Anbieter den Ausbau des LTE-Netzes auch im Ausland, wie auf dem MWC und aus Pressemeldungen hervorgeht. Lediglich EPlus hat bisher keine Angaben zu derartigen Plänen gemacht.

 

Pläne für den LTE-Ausbau im Ausland

Das Wall Street Journal veröffentlichte kürzlich die Meldung, dass die Telekom den Ausbau des LTE-Netzes im Ausland ab dem zweiten Quartal dieses Jahres plane. Zunächst seien hierzu die Länder Frankreich, Spanien und die Niederlande vorgesehen und später im Jahresverlauf sollen Griechenland und Tschechien folgen. O2 kündigte bereits auf dem MWC in barcelona entsprechende Pläne und Entwicklungen an. Große Pläne hat eigenen Angaben zufolge auch der Mobilfunkbetreiber Vodafone, der das weltweit größte LTE-Roaming-Netz anstrebt. In einigen Ländern offeriert Vodafone seinen Kunden bereits LTE-Roaming. Zu diesen Ländern gehören neben Spanien und Portugal auch Griechenland, Italien und Rumänien. Außerdem sei der Ausbau des Netzes für LTE-Roaming für die Niederlande, Großbritannien, Australien, Neuseeland und Südafrika geplant und solle im Sommer realisiert werden. Damit würde Vodafone auf ein sehr starkes und geografisch weit gestreutes Netz zurückgreifen.

LTE

Schwierigkeiten beim LTE-Roaming

Bisher ist der Frequenzbereich für die schnelle Datenverbindung LTE nicht einheitlich und unterscheidet sich zwischen den einzelnen Ländern teilweise sehr stark voneinander. Das kann für Kunden dazu führen, dass ein in Deutschland gekauftes Smartphone mit LTE-Fähigkeit zum Beispiel in Nordamerika oder Asien nicht funktioniert. Hierzu gibt es inzwischen Überlegungen und Forderungen, eine weltweit einheitliche Regelung zu schaffen, um das LTE-Roaming zu vereinfachen. Die derzeit in Deutschland genutzten Frequenzbereiche für LTE liegen bei 1,8 GHz, 2,6 GHz und 800 MHz.