Start Android Erneute Sicherheitslücke auf Android-Smartphones entdeckt

Erneute Sicherheitslücke auf Android-Smartphones entdeckt

Schon Ende September war eine Sicherheitslücke auf Android-Smartphones aufgetaucht. Wir informierten euch über die Sicherheitslücke auf Android-Smartphones, die unter anderem eine Löschung von Daten verursachen konnte.

Nun ist eine Sicherheitslücke entdeckt worden, von der nicht alle Android-Smartphones, sondern in erster Linie Samsung-Geräte mit dem Google Betriebssystem betroffen sind. Durch diese offene Lücke soll es laut einem Fachportal möglich sein, einen schadhaften Code durch eine bösartige App auf das Smartphone zu bringen.

Doch welche Geräte Samsungs sind davon betroffen und was kann dem Smartphone durch diese Sicherheitslücke, würde sie ausgenutzt werden, passieren?

Betroffen sind Smartphones, die den Chip Exynos 4210 oder Exynos 4412 eingebaut haben. Betroffene Handys sind demnach unter anderem das Samsung Galaxy S2 (GT-I9100), Samsung Galaxy S3 (GT-I9300) und Samsung Galaxy Note 2, da diese einen der oben genannten Chips verbaut haben. Doch auch weitere Smartphones, die mit einem der beiden Chips arbeiten, könnten betroffen sein. Bislang sind allerdings nur die drei erwähnten Geräte sowie das Meizu MX als potenzielle Opfer bekannt.

Samsung Galaxy Note 2

Entdeckt wurde die Sicherheitslücke von einem User, der diesen Fund einem Experten-Forum mitteilte. Laut diesem Nutzer soll es Angreifern über die von ihm gefundene Lücke möglich sein, auf den gesamten Speicher eines Smartphones zuzugreifen. Daraufhin könnten persönliche Daten eingesehen sowie gelöscht und hinzugefügt werden. Auch könnten ausführbare Programme auf das Handy gespielt werden, sodass dieses nutzlos gemacht werden könnte.

Wie kann man sich als Besitzer eines Android-Smartphones vor einem Angriff von außen schützen?

Da sich Samsung bislang nicht zu diesem Thema geäußert hat, haben Android-Experten nun Eigeninitiative ergriffen und eine App veröffentlicht, die diese Sicherheitslücke schließen soll. Allerdings hat diese App einen Nachteil: Es ist möglich, dass bei Gebrauch dieser App die Kamera nicht mehr nutzbar ist. Dafür wurde aber bereits eine weitere App online gestellt, die diesen Bug beheben soll. Wir möchten darauf hinweisen, dass diese Apps scheinbar nur von Leuten genutzt werden können, die Vorkenntnisse in diesem Bereich besitzen, da Unerfahrene wohl nicht damit zurecht kommen werden.

Den Unerfahrenen bleibt somit nur noch die Möglichkeit, auf einen Bugfix von Samsung zu warten. Es gibt momentan aber noch keinen Grund zur Unruhe, denn derzeit ist nicht bekannt, dass die entdeckte Sicherheitslücke von Hackern ausgenutzt wird. Es bleibt dem südkoreanischen Unternehmen also noch etwas Zeit, einen Bugfix zu entwickeln, der diese Lücke so schnell wie möglich schließt.

1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Neueste Älteste Am meisten bewertet
Hans

Toller Artikel! Danke für die Meldung..