Start iOS Update auf iOS 7.0.2 stopft Sicherheitslücke beim iPhone

Update auf iOS 7.0.2 stopft Sicherheitslücke beim iPhone

Nur wenige Tage nach dem Erscheinen des neuen Betriebssystems von Apple wurden bei iOS 7 bereits die ersten Sicherheitslücken entdeckt. So war es möglich, die Tastensperre bei iPhones mit iOS 7 zu umgehen. Kritisch war das vor allem für die soeben erst gekauften iPhones 5s, denn sie sind bereits mit dem neuen Betriebssystem von Apple ausgestattet. Mit dem Update iOS 7.0.2 soll dieses Sicherheitsrisiko nun ein Ende haben. Gefixt wurde laut Hersteller die Ursache des Problems. Der Roll-out hat gestern am Abend begonnen und dürfte mittlerweile alle kritischen Geräte erreicht haben.

 

Sicherheitslücke bei iOS 7

Die beschriebene Sicherheitslücke hatte zur Folge, dass mit einer bestimmten Reihenfolge bei Eingaben auf dem Lockscreen die Tastensperre umgangen werden konnte. Anschließend war ein Zugriff auf die Kamera des iPhones, die bereits aufgenommenen Bilder und die im Gerät gespeicherten Kontakte möglich. Nicht nur, dass private Fotos von unbefugten Personen eingesehen werden konnten, auch das Adressbuch ist sicherlich für den einen oder anderen Fremden interessant. Möglich war das Umgehen der Tastensperre aber nur, wenn das neue Kontrollzentrum auf dem Smartphone aktiviert war. Wer also aufgrund der Sicherheitslücke sein Kontrollzentrum deaktiviert hat, der sollte nicht vergessen, es nun wieder einzuschalten.

Sicherheitslücke_Android-Smartphones
Apple kündigte nun zum gestern erfolgten Update auf iOS 7.0.2 an, dass diese Lücke geschlossen sei und die Sicherheit bei allen iPhone-Nutzern mit dem Betriebssystem iOS 7 wieder gegeben ist. Das sind sicherlich nicht ganz die Nachrichten, die sich der Konzern Apple kurz nach Verkaufsstart der Modelle iPhone 5s und iPhone 5c gewünscht hat. Immerhin scheinen den erst kürzlich veröffentlichten Verkaufszahlen nach zu urteilen die Absatzzahlen nicht unter der kleinen Sicherheitslücke zu leiden. Bleibt zu hoffen, dass dies der einzige Fauxpas bleibt.