Start News Smarty Ring könnte schon bald das Smartphone ergänzen

Smarty Ring könnte schon bald das Smartphone ergänzen

Noch befindet sich der Smarty Ring in der Finanzierungsphase und es ist unklar, ob eine ausreichende Investitionssumme zusammenkommt. Die Idee hinter dem elektronischen Ring ähnelt der der Smartwatches, ist nur noch kompakter und dezenter. Über den Ring am Finger soll der Träger zukünftig über eingehende Nachrichten informiert werden, die Uhrzeit wird ebenfalls angezeigt und eine Verbindung ist sowohl zum Betriebssystem iOS von Apple, als auch zu Android möglich. Wenn dann noch eine entsprechende App installiert wird und Bluetooth 4.0 im Smartphone vorhanden ist, kann der Smarty Ring einige Steuerungen vornehmen.

 

Optik und Funktionen beim Smarty Ring

Der Ring soll aus Edelstahl hergestellt werden, was ihn robust gegenüber Stößen und Kratzern machen würde. Er ist ansonsten schlicht gehalten und kann daher von Männern und Frauen getragen werden. Im vorderen Bereich befindet sich eine kleine Anzeige, über die der Träger die Uhrzeit ablesen und einige Einstellungen vornehmen kann. So soll es zum Beispiel möglich sein, mit dem Smarty Ring Anrufe anzunehmen oder abzulehnen, die Kamera des Smartphones auszulösen oder auch die Musik zu steuern. Das Anstellen des Players, ein Vorspulen im Song und das Stoppen der Musik wären über den elektronischen Ring dann möglich. Sobald auf dem Smartphone eine Nachricht eingeht, wird der Träger des Rings drüber informiert. Laut Angabe der Entwickler soll der elektronische Ring zukünftig eine Akkulaufzeit von rund 24 Stunden haben.

Neu

Sicherheit durch den Smarty Ring

Auch für mehr Sicherheit kann der Smarty Ring laut Angaben der Entwickler sorgen. So meldet er mit einem Alarm, dass sich der Träger mehr als neun Meter von seinem Smartphone entfernt. Dadurch wäre es nicht mehr möglich, das eigene Mobiltelefon liegenzulassen. Sollte das trotzdem passieren, dann lässt sich über den Smarty Ring das eigene Smartphone wiederfinden. Für all diese Funktionen ist es jedoch eine wichtige Voraussetzung, dass das Smartphone über Bluetooth in der Version 4.0 verfügt. Sollte die Finanzierungssumme zusammenkommen, dann könnte der Smarty Ring als Erweiterung des Smartphones schon bald erhältlich sein.