Start News Vorsicht mit Verträgen bei Primamobile: Erfahrungen von Nutzern sprechen von Betrug

Vorsicht mit Verträgen bei Primamobile: Erfahrungen von Nutzern sprechen von Betrug

Die Firma Primamobile macht derzeit negative Schlagzeilen im WWW, aber auch im TV. Wir möchten unsere Leser hiermit ausdrücklich davor warnen, einen Vertrag voreilig und ohne Überlegungen bei der Firma Primamobile abzuschließen.

Konkret geht es dabei um Verträge, die nie abgeschlossen wurden bzw. rechtzeitig von dem Kunden gekündigt wurden. Angeblich soll Primamobile mehrere, unberechtigte Rechnungen bzw. Mahnungen mit übertrieben hohen Forderungen verschicken.

 

 

Ferner lassen sich hunderte negative Berichte im Internet finden, wo von Betrug und Werbeanrufen die Rede ist.

Ein User von der Internetseite echte-abzocke.de schreibt

„Vor einigen Minuten wurde ich von der Firma Primamobile angerufen. Normalerweise lege ich bei solchen Sachen immer sofort auf, aber diesmal ließ ich den Herren am anderen Ende einfach mal reden. Es ging um einen Mobilfunkvertrag. Dumm wie ich bin habe ich auch im Mitschnitt genervt zugestimmt, dass mir Unterlagen zugesendet werden und mich ein anderer Mitarbeiter in einigen Tagen anruft um die Details mit mir durchzugehen. Während ich da so dumm mit ja beantwortete reagierte endlich mein Gehirn und ich fragte nochmal überall nach. Angeboten wurde mir ein kostenloser Monat eines Mobilfunkvertrages, nach dem Telefonat könne ich immer noch alles rückgängig machen und ich werde ja eh nochmal angerufen um alles zu bestätigen.“

Falls einer von euch solche Anrufe erhält, legt am besten sofort auf bzw. verneint alles. Als nächstes solltet ihr eine Unterlassungserklärung verfassen und diese an die Firma Primamobile schicken. Danach dürften, zumindest rechtlich, keine Anrufe mehr folgen.

Wenn bereits ein Vertrag abgeschlossen wurde oder ihr euch derzeit gegen die Firma Primamobile wehrt, besorgt euch am besten einen Anwalt. Verzichtet auf langen Schriftverkehr. In manchen Fällen hilft es auch, je nach Situation, die Forderungen zu ignorieren. Informiert euch vorher aber gründlich über die rechtliche Situation. Wenn ihr der Meinung seid im Recht zu sein, dann hilft oft nur noch der Anwalt oder die Drohungen von Primamobile zu ignorieren. Sollten, in euren Augen, unberechtigte Forderungen bei euch eintreffen, dann reicht es aus, diesen einmal zu widersprechen. Auf jeden Fall solltet ihr auf gelbe Mahnbescheide, Post vom Gericht oder Staatanwaltschaft reagieren. Spätestens dann ist ein Anwalt nötig.

Tipps

Hinterlasse eine Antwort