Start Hersteller iPhone Spekulationen um eine günstigere Variante des iPhones verdichten sich

Spekulationen um eine günstigere Variante des iPhones verdichten sich

Glaubt man einem Zeitungsbericht, arbeitet Apple momentan an einer günstigeren Variante des iPhones. Um dieses Modell günstig anbieten zu können, soll scheinbar an einigen Materialien und Komponenten gespart werden.

So wird vermutet, dass die Hülle beispielsweise aus Kunststoff bestehen könnte, statt aus Aluminium wie beim iPhone 5. Auch könnte die Billigvariante des iPhones Komponenten verbaut haben, die aus älteren iPhones stammen oder jene, die von älteren Modellen recyclet werden. Dadurch sollen die Herstellungskosten gesenkt werden. Äußerlich könnte das Billig-iPhone den hochwertigen iPhones ähneln.

iPhone 5

Gerüchte über ein günstigeres Modell gab es auch schon in vergangenen Jahren. Bis heute handelte es sich dabei aber immer nur um falsche Spekulationen. Stattdessen hat Apple bislang nach neu eingeführten iPhones lediglich die Preise der Vorgänger gesenkt. Momentan scheint es so, als ob Apple sich noch nicht ganz entschlossen hätte, ein günstiges iPhone-Modell zu produzieren. Das kalifornische Unternehmen äußerte sich zu diesem Zeitungsbericht nämlich nicht. Allerdings könnte Apple diese Variante helfen, Marktanteil zurückzugewinnen. Denn Samsung hat in den letzten Jahren deutlich aufgeholt.

Schenkt man den Aussagen des Berichts Glauben, soll das günstigere iPhone Ende 2013 vorgestellt werden. Ob es sich bei der Billigvariante schon um ein iPhone handelt, das den Namen iPhone 5S/iPhone 6 tragen wird, ist überhaupt nicht gewiss, da eine Modell-Bezeichnung in diesem Zusammenhang nicht genannt wird. In den nächsten Monaten werden sowieso noch einige neue Gerüchte zu einem neuen Smartphone Apples auftauchen. Eventuell handelt es sich dabei dann um zuverlässigere Aussagen.