iPhone Hack – ist das möglich?

iPhone Hack – ist das möglich?

Kann man eigentlich ein Smartphone wie das iPhone hacken? Was ist dazu nötig und wie greifen Hacker auf das Betriebssystem zu? Wir klären das!

Ein externer Eingriff auf das Betriebssystem ist vor allem bei Android Smartphones bekannt und relativ einfach. Einmal eine falsche App heruntergeladen und man hat den Salat.

Das iPhone hingegen soll ja das sicherste Smartphone und gegen Hacker immun sein, also auch sicherer als Android Smartphones. Stimmt das? Was müsste man tun, um ein iPhone zu hacken?

Die Sicherheit bei iOS

Apple benutzt beim Betriebssystem iOS bestimmte Metriken, die ein Eingriff in das System verhindern. Jeder kennt das: Bei iOS gibt es keine Ordner Struktur und keine externen Widgets. Das hat Gründe, denn es verhindert zum einen, dass der Nutzer selbst Schäden am System anrichtet und es abschießt und zum anderen werden so Hacker Angriffe erschwert.iPhone hacken

Beispiel Jailbreak

Ja, Jailbreaks waren in der Vergangenheit immer wieder möglich. Aber es hat meistens immer sehr lange gedauert. Beim iOS 8.4.1 ist es bis zum Schluss nicht gelungen, einen vernünftigen Jailbreak auf die Kette zu kriegen. Apple achtet sehr stark auf Sicherheit. Anders als bei Android, ist es beim App Store nicht möglich, sich über Apps eine schadhafte Software einzufangen.

Dennoch muss man an dieser Stelle auch sagen, dass bei Einhaltung bestimmter Kriterien es nicht wirklich möglich ist, sich einen Virus oder Malware bei Android über den Google Play Store einzufangen. Es gibt Apps, die keine Bewertung haben oder nur wenige bis gar keine Downloads. Bei solchen Apps sollte man vorsichtig sein, denn es könnte sich um ein trojanisches Pferd handeln.

Ein iPhone Hack ist möglich, aber nur durch externe Programme

Um auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen: Ja, man kann das iPhone hacken. Aber nur mit viel Mühe. Und auch nur dann, wenn man sich externe Programme drauf spielt.

Heißt: Wenn man nicht bewusst gehackt werden will (Jailbreak), dann ist ein Hack bei normaler Nutzung eigentlich nicht möglich.

Das iPhone sperrt sogar bestimmte Ports. Wenn man als Beispiel eine E-Mail mit einem schadhaften Link öffnet bzw. drauf klickt, dann passiert gar nichts. iOS merkt sofort, dass etwas nicht stimmt.

Externe Server und Inhalte haben generell keinen Zugriff auf das System. Es sei denn, man will das. Bei einem Jailbreak haben die Entwickler schließlich genau nach solchen Sicherheitslücken gesucht und diese meistens auch gefunden. Dennoch musste der Nutzer selbst damit einverstanden sein. Ein „einfach so“ Jailbreak oder Hack existiert nicht.

Natürlich ist es so, dass auch in Zukunft immer mal wieder Sicherheitslücken, gerade durch externe Apps, entstehen könnten. Somit ist niemals zu 100% ausgeschlossen, dass nicht doch irgendwann ein böser iPhone Hack möglich ist.

Beachtet: Sobald euer iPhone gejailbreaked ist, sind viele Sicherheitslücken offen!

Teilen

Hinterlasse eine Antwort

wpDiscuz