Start News Benzin-Preis-Apps aktuell wertlos

Benzin-Preis-Apps aktuell wertlos

Wie eine Studie von privaten Personen ergab, sind aktuelle Benzin-Preis-Apps im Moment noch nicht zu gebrauchen. Zwar findet man zu den meisten Tankstellen Preise, doch sind diese nur selten aktuell. Weiterhin gibt es keine öffentliche, aktuelle Meldepflicht für alle Tankstellen in Deutschland.

So findet man vor allem die Preise von kleinen, freien und meist günstigeren Tankstellen eben nicht bei diesen Apps. Auch scheinen viele Bewertungen bei den Benzin-Preis-Apps gefälscht, um somit Kunden von der Konkurrenz abzuhalten. Während größere Unternehmen hier personelle Kapazitäten für haben, müssen sich kleine Tankstellen auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Ein weiteres Problem dieser Apps: User können zwar eigene Bewertungen und Preise eintragen, doch bis diese freigeschaltet sind, dauert es eine Weile. Zusätzlich besteht das Problem, dass kaum ein Kunde sich die Arbeit macht und die Preise überträgt. Es wäre also die Pflicht der App-Entwickler, die Tankstellen vom System zu überzeugen oder es dem Endkunden effektiv durch einen Bildscanner leichter zu machen.

Technisch wäre dies schon jetzt möglich, denn auch Barcode-Scanner funktionieren ähnlich. Sie lesen ein Bild und erkennen darauf die Zahlen. Würde man nun dieses Prinzip bei einer Tankstelle anwenden, bräuchten User noch noch die Preistafel fotografieren und die Informationen hochladen. Je nach Programmierung würde die Bilderkennung entweder auf dem Server stattfinden oder aber – um Rechnerleistung zu sparen – schon auf dem Smartphone des Kunden. Ein Foto und ein Klick auf Senden würden genügen.