Start Android Android Smartphones: Im Play Store gibt es die meisten Viren-Apps

Android Smartphones: Im Play Store gibt es die meisten Viren-Apps

Traurige Nachricht für alle Android Besitzer: Das beliebteste Ziel für Virenschreiber sind Android-Smartphones.

In Deutschland halten Android-Smartphones einen großen Markanteil. Über 33 % aller Smartphones besitzen das Betriebssystem. Ist das der Grund für die großen Attacken? Nicht nur, meint der Sicherheitsexperte von G Data. Es ist vor allem bei Android Smartphones aufgrund der mangelhaften Kontrolle der Apps sehr einfach einen Virus in eine App zu integrieren.

Was bei Apples App Store schon von Anfang an der Fall ist, fehlt einfach bei Android: Die Kontrolle!

Sind Android Smartphones noch sicher?

Generell ist ein Android-Smartphone ziemlich sicher. Problem ist oft nur, dass viele Apps nur dann funktionieren, wenn der Nutzer bestimmte Berechtigungen einräumt. „Weil Android es aber bislang nicht erlaubt, der Software nur bestimmte Befugnisse zu erteilen, können Schadprogramme huckepack Zugriff auf weitere Funktionen des Geräts erhalten.“

 

Android Smartphones

Wie kann man sich gegen solche Angriffe schützen? Normalen Schutz bietet eine Anti-Viren App. Diese Art von Applikation gibt es zu genüge im Google Play Store und sie schützt zumindest vor bösartigen Trojanern. Bei einem Datenklau ist allerdings der Nutzer selbst gefragt. Eine Anti-Viren App kann keine Datenschutzerklärung lesen. Somit sollte man nur Apps nutzen, die eine positive Bewertung erhalten haben. Wobei auch diese Apps die persönlichen Daten meist in die USA weiterleiten.