Start News Sony Xperia XA: ein Mittelklasse Smartphone für 300 Euro

Sony Xperia XA: ein Mittelklasse Smartphone für 300 Euro

Mit dem Xperia XA bringt Sony ein Mittelklasse-Smartphone der X-Reihe auf den Markt. Ab dem 17. Juni soll das neue Smartphone für 300 Euro erhältlich sein und unter den zahlreichen Farben soll auch Rotgold zu finden sein. Die Premium-Variante der Xperia X-Reihe soll einen Monat später also im Juli für 700 Euro erscheinen.

Die X-Familie wie x-beliebige Smartphones

An dieser Stelle muss einmal gesagt werden, dass Sonys X-Familie aussieht wie x-beliebige Smartphones, denn die Rückseite ist matt gehalten und das Display füllt das Gehäuse bis zum Rand aus. Aber es muss auch zugegeben werden, dass das echt schick aussieht.

Sony Xperia XA
Foto: sonymobile
  • Das LC-Diplay misst 5 Zoll und weist abgerundete Seitenränder auf,
  • wobei die Auflösung bei dem Sony Xperia XA nur 1280 x 720 Pixel beträgt.
  • Die höherwertigen Varianten weisen hingegen eine Full-HD-Auflösung auf.
  • Als Betriebssystem kommt Android 6.0 zum Einsatz, wobei Sony es nicht lassen konnte, wie so viele andere Hersteller auch Veränderungen an der Benutzeroberfläche vorzunehmen.

Eines der Highlights der beiden Varianten X und X Performance ist, dass sie gegenüber dem Z5 mit einer verbesserten 23-Megapixel-Hauptkamera mit 1/2,3 Zoll Sensor, f/2.0-Blende und einem „prädikativem Autofokus“ ausgestattet sind. Anhand von Objektbewegungen soll dieser den Bildbereich, der fokussiert werden soll, vorausahnen. Hier kann man einfach nur gespannt sein.

Das Xperia XA kaufen


Auch die Frontkamera wurde überarbeitet. Sie weist einen 1/3 Zoll großen 13 MP Sensor auf und einen 22 mm Weitwinkelobjektiv mit 2/2.0 Blende. Bei de Xperia XA ist eine 13 MP Hauptkamera mit 5-fach Digitalzoom und Hybrid-Autofokus verbaut, der die Phasen- und Kontrastmessung kombiniert. Für Selfies sorgt eine 8 MP Kamera, die mit einem 88-Grad-Weitwinkel ausgestattet ist.

Sony Xperia XA technische Daten

Sony setzt beim Xperia X Performance auf einen High-end-SoC Snapdragon 820 aus dem Hause Qualcomm, der mit vier 2,2, GHz schnellen Kyro-Kernen arbeitet sowie einer Adreno-530 Grafik. Unterstützt wird der Prozessor von einem 3 GByte großen Arbeitsspeicher und als interner Speicher stehen 32 GByte zur Verfügung, die sich mittels MicroSD-Karte auf bis zu 200 GByte erweitern lassen. Das Xperia XA muss mit weitaus weniger Power klarkommen, denn hier kommt nur ein Octa-Core-CPU Helio P10 von MediaTek zum Einsatz und ein Mali-T860 GPU. Der Arbeitsspeicher ist hier 2 GByte gross und es stehen nur 16 GB Storage zur Verfügung, doch eine Erweiterung ist auch hier möglich.

Im Juli wird das Xperia Performance für 699 Euro im Handel erhältlich sein, das Xperia XA wird für 300 Euro in den Handel kommen.

Mehr von Sony: http://www.sonymobile.com/de/products/phones/xperia-xa/

1
Hinterlasse eine Antwort

1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Neueste Älteste Am meisten bewertet
Alex

Ein X-beliebiger Artikel.
Sorry, aber Sony Smartphones kann man ruhig zugestehen, dass sie ihren eigenen Stil mit Wiedererkennungswert haben. Insbesondere das XA bringt frischen Wind mit dem Rand links und rechts rein, wobei es dem typischen Stil treu bleibt.