Meizu M3S: technische Daten und Preis

Meizu M3S: technische Daten und Preis

Der chinesische Hersteller Meizu veröffentlicht ein neues Smartphone. Das M3S ist ausgestattet mit einem 5-Zoll-Display, das umgerechnet in der günstigsten Version weniger als 100 Euro kosten wird.

Meizu M3S: Keine Top-Ausstattung, aber dafür günstig

Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Octa-Core-Prozessor MT6750 von MediaTek mit acht A53-Kernen, von denen vier auf 1,5 GHz und vier auf 1 GHz getaktet sind. Das Meizu-Smartphone unterstützt zudem die Bluetooth-Version 4.0 und auch ein GPS-Empfänger. Angeboten wird das M3S in zwei Versionen: Eine, bei der es sich um die günstigste Version handelt mit einem 2 GByte RAM und 16 GByte Flashspeicher, und die etwas teurere mit 3 GByte und 32 GByte Flashspeicher. Beide Modelle sind zudem mit einem MicroSD-Karten-Slot ausgestattet, der es ermöglicht den Flashspeicher bis auf 128 GByte zu erweitern.

Meizu M3S silber
Meizu M3S

Neben Quad-Band-GSM und UMTS unterstützt das Meizu M3S auch LTE, wobei die Frequenzen vom Hersteller nicht angegeben werden. Es ist allerdings davon auszugehen, dass das Smartphone die für viele Teile Deutschland wichtige Bandbreite 20 nicht unterstützen wird – der Grund: Band 20 wird in den Smartphones, die für den chinesischen Markt gedacht sind nicht implementiert. Außerdem unterstützt das Android-Smartphone auch WLAN nach 802.11ac.

Kameras, Akku und Betriebssystem

Die Hauptkamera auf der Rückseite macht Aufnahmen mit 13 Megapixeln und ist mit einem Phasenvergleichsfokus ausgestattet. Für Selfies steht eine 5 Megapixel Kamera zur Verfügung. Was interessant ist, ist, dass Meizu in der Frontkamera mit f/2.0 eine größere Anfangsblende verbaut hat als in der Hauptkamera mit f/2.2. Ein Fingerabdrucksensor ist im Homebutton verbaut, mit dem das Smartphone entsperrt werden kann. Das Akku weist eine Nennladung von 3.020 mAh auf.

Das Meizu M3S wird mit Flyme 5.1 ausgeliefert, bei dem es sich um das Android-Fork von Meizu handelt. Jedoch kommt dieser ohne Google-Apps.

Das Meizu M3S ähnlich dem Xaomi Redmi 3S

Wem all diese Spezifikationen eventuell bekannt vorkommen, der irrt nicht, denn Meizu-Konkurrent Xiaomi hat bereits am 14. Juni 2016 das Redmi 3S veröffentlicht, das in weiten Teilen gleich ausgestattet ist. Beide Smartphones verfügen über ein 5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln und das dürfte für den Alltag ausreichen, aber nicht schön aussehen in VR-Brillen.

Das M3S wird mit 16 GByte Speicher umgerechnet circa 95 Euro kosten und die zweite Variante mit 32 GByte rund 120 Euro. Damit sind auch die Preise identisch mit dem Xiaomi Redmi 3S. In der Regeln sind die Meizu Smartphones auch in Deutschland mit Aufpreis über Importhändler erhältlich.

Teilen

Hinterlasse eine Antwort