Start Hersteller HTC HTC 10 mit Alu-Gehäuse und Ultrapixel

HTC 10 mit Alu-Gehäuse und Ultrapixel

Bei seinem neuen Spitzenmodell dem HTC 10 hält der taiwanische Hersteller an den alten Werten fest und das heißt Metallgehäuse und Ultrapixel-Kamera gehören mit zur Ausstattung. Das neue Spitzenmodell von HTC könnte genau den Neuanfang markieren, den die Taiwaner benötigen.

HTC nimmt Namensänderung der Top-Modelle vor

HTC nimmt mit der Präsentation seines neuen Android Smartphones HTC auch eine Namensänderung bei den Top-Modellen vor, denn das „One“ oder „M“ der Vorgänger gibt es nicht mehr. Auch beim Gerät selbst spiegelt sich dieser Paradigmenwechsel wieder. Der taiwanische Hersteller hatte in den vergangenen Jahren seine Oberklasse nur technisch aktualisiert und immer wieder neue Geräte vorgestellt, die ihren Vorgängern alle zum Verwechseln ähnlich sahen. Das neue HTC 10 unterscheidet sich allerdings eindeutig von seinen Vorgängern.

HTC 10 grau schwarz
HTC 10

So weist die Rückseite mehr Kanten auf und auf der Front dient eine kapazitive Sensorfläche als Home-Button und Fingerabdrucksensor, der laut Herteller innerhalb von 0,2 Sekunden den Finger erkennen soll. Ein wenig erinnert die Frontseite doch an das Mittelklassegerät HTC A9. Die Rückseite des HTC 10, das ein Gewicht von 163 Gramm auf die Waage bringt, besteht aus schweren Metall. Vor dem Eindringen von Staub und Sprühwasser in begrenzter Menge schützt die Schutzklasse IP53.

Die technischen Daten des HTC 10

  • Hauptkamera 12 Megapixel, optischer Bildstabilisator, farbiger Doppelblitz, Blende von f/1.8, HTC „Ultrapixel-Technik“ mit einer Pixelgröße von 1,5 µm
  • Frontkamera 5 Megapixel, optischer Bildstabilisator, Blende f/1.8 und gleich große Sensorpixel wie die Hauptkamera.
  • 5,2 Zoll LCD-Display mit 2560 x 1440 Pixel
  • 3000 mAh Akku
  • Prozessor Snapdragon 820 von Qualcomm
  • 4 GB RAM Arbeitsspeicher
  • 32 GB interner Flash-Speicher
  • MicroSD-Kartenslot
  • Funkstandards: LTE mit bis zu 450 Mbit/s, Bluetooth 4.2, WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, NFC und Apple AirPlay

Das Betriebssystem ist nervenschonend

HTC hat sich beim HTC 10 stärker an den Vorstellungen von Google orientiert und weniger überflüssige Apps integriert und die Bedienoberfläche erinnert jetzt eher an die der Nexus-Geräte. Weiterhin sind auf dem Smartphone die HTC-eigenen App – die zumeist die gleichen Aufgaben erfüllen, wie die ebenfalls integrierten Google-Apps – sind weiterhin auf dem HTC 10 zu finden. Allerdings sollen sich die HTC-eigenen Apps nun optisch besser in das Material-Design des Betriebssystems integriert worden sein.

Farben, Preis und Verfügbarkeit

Das HTC 10 wird ab Anfang Mai in den deutschen und österreichischen Handel kommen und für 700 Euro verfügbar sein. Bei den Farben stehen Grau, Silber und Gold zur Auswahl.

Hinterlasse eine Antwort