Start Hersteller Microsoft Ex-Mitarbeiter von Microsoft muss hohen Preis für Leak zahlen

Ex-Mitarbeiter von Microsoft muss hohen Preis für Leak zahlen

Egal ob neue Smartphones, Betriebssysteme oder Mobile Devices, wenn auf Neuerscheinungen in der Smartphonewelt spekuliert wird, dann sind Leaks heiß begehrt und tauchen fast immer schon lange vor der offiziellen Präsentation auf. Manchmal geben Screenshots optische Details preis und in manchen Fällen ist selbst die gesamte Technik bereits bekannt, bevor sich ein Unternehmen selbst zu seinem Produkt geäußert hat. In der Regel stammen diese Leaks entweder von Mitarbeitern des Unternehmens oder aus den Fertigungsstätten der Geräte.

Windows Phone 8

Rechtliche Ahndung für Leaks

Erstmals wurde jetzt ein aktueller Fall bekannt, bei dem ein Unternehmen gezielt gegen eine solche Informationslücke vorgegangen ist und einen ehemaligen Mitarbeiter rechtlich belangt hat. Der Mitarbeiter gehörte zum Unternehmen Microsoft und hatte vor einiger Zeit mehrere Screenshots vom damals neuen Betriebssystem Windows 8 gemacht und einem Blogger aus Frankreich zugespielt hatte. Alex K. musste sich vor Gericht behaupten, nachdem er seine Arbeitsstelle bei Microsoft bereits verloren hatte, und wurde nun zu drei Monaten Haft verurteilt. Überführt werden konnte er durch eine Durchsuchung seines Mailaccounts.