Start News Duraforce Pro: ein robustes Smartphone von Kyocera

Duraforce Pro: ein robustes Smartphone von Kyocera

Der japanische Hersteller Kyocera, der vor allem den Privatanwendern in Europa durch Drucker, Kopierer und Multifunktionsgeräte bekannt ist, hat ein neues Smartphone vorgestellt.

Kyocera versucht mit dem Duraforce Pro ein robustes Smartphone und eine Weitwinkel Actionkamera miteinander zu kombinieren. Das Smartphone ist in der Lage, Videos mit einem Winkel von 135 Grad aufzunehmen, und ist gegen Stöße und Wasser geschützt.

Durch die integrierte Kamera mit Weitwinkel soll das Duraforce Pro auch als Actionkamera verwendet werden können. Auf der Rückseite gibt es insgesamt zwei Objektive auf der Rückseite: eines für die Actionkamera und eines für die normale Kamera. Mit 135 Grad ist der Aufnahmewinkel der Actionkamera weitaus höher als bei den meisten Smartphones, die derzeit im Handel angeboten werden. Es sollen Aufnahmen in maximal Full HD möglich sein und bei den Videoshootings dürfte das 5-Zoll-Display, dass eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel verfügt, durchaus praktisch sein. Die meisten der Actionkameras weisen zumeist nur einen kleinen Bildschirm auf, wenn überhaupt.

Mittelklasse Hardware

Die Frontknipse weist 5 Megapixel auf und die „normale“ Kamera auf der Rückseite für Fotoaufnahmen 13 Megapixel. Von der technischen Seite ist das Duraforce Pro in der Mittelklasse einzureihen. Im Inneren arbeitet ein Snapdragon Modell von Qualcomm, das nicht näher genannt ist und dessen acht Kerne sich die Arbeit teilen: 4 Kerne takten mit 1,5 GHz und vier mit 1,2 GHz. Dem Prozessor steht ein 2 Gbyte großer Arbeitsspeicher zur Seite und der interne Flashspeicher ist 32 Gbyte groß. Das Duraforce Pro unterstützt LTE und WLAN nach 802.11Ac und Bluetooth 4.2. Zudem sind ein NFC-Chip und ein GPS-Empfänger verbaut.

Das Gehäuse ist Staub- und wasserdicht

Das Gehäuse ist nach IP68 Staub- und wasserdicht und ist zusätzlich nach Militärstandard 810 G gegen Stöße, Stürze, Hitze, Wasser und Staub geschützt. Durch diesen zusätzlichen Schutz soll das Duraforce Pro weitaus robuster sein, als andere Smartphones. Des Weiteren gibt es auch explizite Unterwasseraufnahmemodi für die Kameras. Der Akku weist eine Nennladung von 3.240 mAh auf und als Betriebssystem ist Android installiert, wobei die Version unbekannt ist.

Verfügbarkeit und Preis

Das Duraforce Pro soll im Herbst zunächst in den USA in den Handel kommen. Was den Preis betrifft, so hat sich Kyocera noch nicht geäußert. Ob und wann das Smartphone in Deutschland erscheinen wird, das ist bisher unbekannt. Doch einige Modelle wurde in der Vergangenheit von dem japanischen Unternehmen auch hierzulande veröffentlicht.

 

Hinterlasse eine Antwort