Start News Das iPhone soll das Smartphone mit dem unsichersten Betriebssystem sein!?

Das iPhone soll das Smartphone mit dem unsichersten Betriebssystem sein!?

Es wurde nun eine Statistik veröffentlicht, in der es um Smartphones und ihre Betriebssysteme geht. Genauer gesagt wurde in dieser Statistik bewertet, welches OS die größte Sicherheitslücke hat. Untersucht wurden hierbei Android, iOS, Windows Phone und BlackBerry OS. Die Statistik ergab: Kein Smartphone habe so viele Sicherheitslücken wie das iPhone mit seinem Betriebssystem iOS.

Womit wird das begründet beziehungsweise untermauert? Zum einen wurde behauptet, dass die Popularität des iPhones ein gefundenes Fressen wäre, das System zu hacken und zum anderen sollen Hacker daran interessiert sein, Schwachstellen in Codes zu finden, da der Apple App Store so gut kontrolliert sei, dass dort keine schadhaften Apps untergejubelt werden könnten.

Der Statistik zufolge, die übrigens von SourceFire erstellt wurde, soll iOS mit 210 Schwachstellen über viermal so viele Schwachstellen wie Android (24 Schwachstellen), Windows Phone (14 Schwachstellen) und BlackBerry OS (11 Schwachstellen) zusammen besitzen. Überraschendes Ergebnis mag man denken, wo doch gerade Android als unsicheres Betriebssystem gilt. Laut SourceFire gäbe es keine Gründe, um bei Android nach Sicherheitslücken zu suchen, da das OS ja leicht über schadhafte Apps „infiziert“ werden könne. Auf BlackBerrys System wird nicht näher eingegangen und Windows Phone sei nicht so viel im Einsatz, wie andere Smartphone-Betriebssysteme.

Datenschutz

Das hört sich alles schön und gut an und die Aussagen zu Windows Phone und BlackBerry OS mögen ja noch stimmen. Jedoch sollte man beim Betrachten dieser Auswertung immer noch folgenden Satz im Hinterkopf behalten: Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.

Warum ergibt diese Statistik, nach der das iPhone das Smartphone mit dem unsichersten Betriebssystem sei, keinen Sinn?

SourceFire meine ja, dass es kaum Sinn mache, bei Android nach Sicherheitslücken zu suchen, da dieses System leicht durch schadhafte Apps, die im Google Play Store platziert sind, angegriffen werden kann. Doch seien wir mal ganz ehrlich: Worüber, wenn nicht über schadhafte Apps, soll das System in erster Linie angegriffen werden können? Es gibt lediglich drei weit verbreite Möglichkeiten, wie ein Smartphone-Betriebssystem angegriffen werden kann:

  1. Man benutzt ein öffentliches, nicht passwortgeschütztes WLAN-Netz. Hier ist Vorsicht geboten, denn es könnten sich Hacker in diesem Netz befinden. Diese könnten nach dem Einwählen des Smartphones in das Netz mithilfe eines Hacks auf die persönlichen Daten zugreifen. Jedoch ist weit bekannt, dass man bei der Nutzung von fremden WLAN-Netzen Vorsicht walten lassen sollte. Ganz so einfach ist das Hacken des Smartphones dann auch noch nicht, aber es ist möglich.
  2. Wenn man mit seinem Smartphone auf unsicheren Websites surft oder schadhafte Apps herunterlädt (was zum Beispiel mit Android möglich ist, mit iOS nicht), kann man sich schon mal einen Virus einfangen beziehungsweise das Betriebssystem kann hierüber gehackt werden. Also besser nur vertrauenswürdige Seiten besuchen und Apps nur von sicheren Seiten herunterladen.
  3. Bekannt ist, dass besonders die Sicherheitslücken des Android-Betriebssystems genutzt werden, um schadhafte Software über infizierte Apps im Google Play Store auf das Handy zu spielen. Da, wie die Ersteller der Statistik selbst zugegeben haben, der Apple App Store so gut überwacht ist, dass schadhafte Apps nicht so schnell einen Weg dorthin finden, kann iOS also kaum zu den unsicheren Betriebssystemen gehören.

Was wir euch sagen wollen, ist, dass die am meisten genutzte Möglichkeit, ein Smartphone zu infizieren, immer noch die schadhaften Apps sind. Wie sonst soll man einen „bösen“ Code auf das Smartphone spielen? Das sind die einzigen Möglichkeiten, Sicherheitslücken auszunutzen. Ansonsten gibt es für die Hacker, soweit bekannt, keinen Weg auf das Smartphone. Deshalb ist es auch nicht richtig zu behaupten, dass es bei Android kaum Lücken gebe könne, weil das System nur durch bösartige Apps angegriffen werden könnte. Denn genau wegen der vielen infizierten Apps, die im Google Play Store zu finden sind, gilt Android als so unsicher. Lasst euch nicht täuschen von falschen Statistiken.

2
Hinterlasse eine Antwort

2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Neueste Älteste Am meisten bewertet
robotunixorn

Tip Top! Endlich mal einer der rational schreibt.

Beide OS haben Lücken und beide haben eine massive Userbase, trotzdem ist fast zu 98% der Nutzer Schuld wenn sein Gerät manipuliert wurde.

Charlie

toll geschrieben! Ein wirklich schöner Artikel mit wahrheitsgemäßem Inhalt!