Welche Daten speichert WhatsApp über dich?

Welche Daten speichert WhatsApp über dich?

Mit dem nächsten Update ermöglicht WhatsApp seinen Nutzern das Herunterladen und Einsehen der gespeicherten Daten. Jeder wird wahrscheinlich gerne wissen wollen, welche Daten der Messaging-Gigant über einen speichert. In seiner Mitteilung betont WhatsApp, ihnen

liegt deine Sicherheit und Privatsphäre sehr am Herzen.

Klingt zumindest erst mal „beruhigend“. 😉

Neues Datenschutzgesetz die Ursache

Der Grund für die Bereitstellung der gespeicherten Daten ist die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Diese tritt am 25.05.2018 in Deutschland in Kraft. Demnach haben Betroffene das Recht auf Auskunft. Das bedeutet, dass man seine gespeicherten Daten in elektronischer Form sowie eine Kopie hiervon fordern kann.

WhatsApp stellt Daten bereit

Mit dem nächsten Update soll laut WhatsApp die Bereitstellung der

begrenzten Daten, die wir sammeln

erfolgen. Dies erklärt der Messaging-Anbieter in einer Mitteilung vom 24.04.2018. Demnach soll es möglich sein, seine Account-Informationen und Einstellungen zu sehen. Als Beispiele hierfür nennt WhatsApp das Profilbild und die Gruppennamen. WhatsApp Logo

Die versandten Nachrichten sind jedoch nicht enthalten. Denn laut dem Messaging-Dienst werden Nachrichten schließlich über eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt.

Ermöglicht wird das Abrufen, Herunterladen sowie Exportieren eines entsprechenden Reports mit seinen gespeicherten Daten. Also so wie in der neuen Verordnung gefordert.

So fordert man den Bericht an

Über die Einstellungen in WhatsApp soll der Report mit dem nächsten Update abgerufen werden können:

  1. Klicke in WhatsApp auf „Einstellungen“, anschließend auf „Account“
  2. Hier wird der Punkt „Kontoinformationen anfordern“ erscheinen
  3. Klicke „Bericht anfordern“ an
  4. Daraufhin müsste der Hinweis „Anfrage geschickt“ erscheinen.

Ungefähr drei Tage nach der Anforderung soll der Bericht dann verfügbar sein. Sollten während der Wartezeit bestimmte Aktionen am Konto vorgenommen werden, z.B. eine Änderung der Nummer, würde die Anfrage gelöscht. Man könnte daraufhin aber eine neue Anfrage starten.

Bericht downloaden und exportieren

Sobald der Bericht verfügbar ist, erhält man eine Benachrichtigung. Es wird angezeigt, wie viel Zeit verbleibt um den Bericht zu downloaden. Dieser wird voraussichtlich einige Wochen zur Verfügung stehen.

Um den Bericht zu downloaden, muss man wie folgt vorgehen:

  1. Klicke in WhatsApp auf „Einstellungen“ und dann auf „Account“
  2. Anschließend wähle „Kontoinformationen anfordern“ aus
  3. Hier muss auf „Bericht herunterladen“ geklickt werden.

Es wird dann eine ZIP-Datei auf das Smartphone geladen. Die darin enthaltenen Daten kann man nun anschauen und nach der Sichtung einfach wieder löschen. Dies hat keine Löschung irgendwelcher Account-Informationen zur Folge.

Übrigens soll es jederzeit möglich sein, eine gesendete Anfrage rückgängig zu machen oder zu löschen.

Teilen

Hinterlasse eine Antwort