Start News Unseriöse Kettenbriefe über WhatsApp in Umlauf: Das steckt dahinter

Unseriöse Kettenbriefe über WhatsApp in Umlauf: Das steckt dahinter

Viele von euch, die den Messenger-Dienst WhatsApp nutzen, werden auch eine seltsame Nachricht von einem Kontakt über WhatsApp erhalten haben. Hierbei handelt es sich um einen Kettenbrief, angeblich von Jim Balsamico, CEO von WhatsApp, in dem geschrieben ist, dass WhatsApp zu viele Nutzer habe und deshalb am 28.01. heruntergefahren werde.

Es wird in der Nachricht außerdem darum gebeten, sie an die Kontakte in der eigenen Liste weiterzuleiten, wenn man vom Messenger-Dienst nicht deaktiviert werden möchte. Des Weiteren wird darin erwähnt, dass WhatsApp ab 17:00 Uhr kostenpflichtig werden würde. Genauer gesagt ist momentan folgende Nachricht in Umlauf:

Whatsapp wird heruntergefahren am 28. Januar
Nachricht von Jim Balsamico (CEO der Whatsapp) Wir haben zu viele Nutzer auf Whatsapp. Wir bitten alle Nutzer, diese Botschaft an die gesamte Kontaktliste weiterzuleiten. Wenn Sie nicht weitergeleitet wird, nehmen wir Ihr Konto als ungültig und es wird innerhalb der nächsten 48 Stunden gelöscht. Bitte diese Meldung NICHT ignorieren, sonst wird Whatsapp die Aktivierung ihres Kontos nicht mehr erkennen. Wenn Sie ihr Konto wieder aktivieren wollen nachdem es gelöscht wurde, wird eine Gebühr von 25,00 auf Ihre monatliche Rechnung hinzugefügt.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit aus dem Whatsapp Team .. 🙂

LETZTE WARNUNG!
Wenn Ihr WhatsApp Status
Error: status unavailable ist, dann sind Sie nicht ein häufiger Benutzer und um 17.00 Uhr CAT wird Whatsapp kostenpflichtug für Sie . Um sich als einen häufigen Benutzer zu kennzeichnen senden Sie diese ccNachricht an 10 Leute, die es erhalten werden. (Doppelhaken)

Doch was steckt hinter dieser Nachricht? Wird WhatsApp wirklich kostenpflichtig, wenn die Nachricht nicht an zehn weitere Nutzer weitergeleitet wird?

Die Erfinder von WhatsApp selbst gaben bekannt, dass es sich hierbei um einen sogenannten Hoax, das heißt um eine Falschmeldung, handelt. Ihr braucht also keine Panik bekommen, wenn ihr diese Nachricht erhaltet und nicht weiterleitet. Gerade das Weiterleiten solltet ihr nämlich unterlassen. Denn das nervt eure Kontakte nur. Schickt ihr diesen Kettenbrief nicht an andere Leute weiter, wird nichts passieren. Alles bleibt wie ihr es kennt und es ist Quatsch, dass WhatsApp sonst ab 17:00 Uhr kostenpflichtig wird.

Hinweis: In dem Kettenbrief wird erwähnt, dass Nutzer, die diesen Text über WhatsApp nicht weiterleiten und folglich keine regelmäßigen Nutzer seien, mit der Meldung Error: status unavailable gekennzeichnet werden würden. Schaut ihr euch die selbst festgelegten Statusnachrichten eurer Kontakte an, erscheint zwar wirklich dieser Text, allerdings hat das nichts damit zu tun, dass diese Nutzer eine Gebühr für WhatsApp zahlen müssen. Vielmehr handelt es sich hierbei um einen Fehler seitens des Nachrichtendienstes, den die Erfinder des Kettenbriefs nutzen, um glaubwürdig zu wirken. Es besteht also kein Grund zur Sorge und ihr könnt WhatsApp in gewohnter Weise weiter benutzen.

3
Hinterlasse eine Antwort

3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Neueste Älteste Am meisten bewertet
Lara

Selber schuld doch so welche lustigen kettenbriefe d
die nich dieses wenn haben sende ich trotzdem! 😉

Anonym

Selber Schuld!!!!!!!!!!

Anonym

Ich habe es sofort gewusst. Selber schuld wenn die Leute das glauben!