Trojaner verschlüsselt persönliche Daten

Trojaner verschlüsselt persönliche Daten

Ein neuer Android-Trojaner wurde von Eset entdeckt, der sich bisher überwiegend in Russland verbreitet. Er greift auf die SIM-Karte der Smartphones zu und sperrt darauf persönliche Daten des Besitzers. Anschließend erhält der Besitzer eine Nachricht mit der Aufforderung, eine bestimmte Summe zu bezahlen, damit die Sperre der Daten aufgehoben werde.

Sicherheitslücke_Android-Smartphones

Neuer Android-Trojaner

Betroffen von diesem Trojaner sind nicht nur Smartphones, sondern auch Tablets, die mit dem Betriebssystem Android laufen. Einmal auf dem Gerät, durchsucht der Trojaner gezielt die persönlichen Daten auf der SIM-Karte und sucht hier Textdokumente oder Mediendateien, die dann gesperrt werden. In der Nachricht an den Empfänger des Geräts ist die Rede davon, dass perverses Material im Speicher gefunden worden sei und sich die Sperre nur gegen Zahlung von rund 16 Euro aufheben lasse. Das Geld soll über MoneX bezahlt werden, was eine Nachverfolgung oder Rückforderung quasi unmöglich macht. Experten weisen darauf hin, dass eine solche Zahlung keinesfalls getätigt werden sollte, da es dadurch keinesfalls zu einer Entsperrung der Dateien kommen muss. Bisher sind jedoch noch keine Fälle aus Deutschland bekannt, die vom neuen Android-Trojaner betroffen sind.

Teilen

Hinterlasse eine Antwort