Microsoft: keine Smartphones mehr für Verbraucher

Microsoft: keine Smartphones mehr für Verbraucher

In seiner Smartphone-Abteilung baut Microsoft weitere Stellen ab und überlässt das Feld der Konkurrenz. Damit rücken die Verbraucher aus dem Fokus des Konzerns.

Microsoft überlässt Google und Apple das Feld

Immer mehr überlässt Microsoft das Feld der Smartphones und Tablets Google und Apple – zumindest was die Endkunden angeht. Das geht aus einem Bericht des Fachblogs Recode hervor, der sich dabei auf eine interne Nachricht eines Mitarbeiters beruft. Am vergangenen Mittwoch (25.05.2016) wurde auch offiziell angekündigt, weitere 1850 Arbeitsplätze, vor allem bei der von Nokia übernommenen Smartphone-Abteilung zu kürzen.

Nokia 222 Dual Sim
Abb.: Nokia 222 Dual Sim

Erst kürzlich wurde sich von einem weiteren Teil der Nokia-Sparte getrennt, die ausschließlich einfache Handys ohne Smartphone-Funktion herstellte.

 

Bereits 2015 hatte Microsoft 7,6 Milliarden US-Dollar aus der Nokia-Übernahme abgeschrieben, womit das Scheitern eingeräumt wurde.

Wünsche von Endkunden werden erfüllt im Mobilbereich

Dies aber auch nur dann, wenn diese mit denen des Unternehmens übereinstimmen. Der Konzern will sich laut Microsoft-Chef Nadella vor allem auf die Unternehmen konzentrieren, die die Sicherheit, die Verwaltbarkeit der Geräte und die Continuum-Funktion von Windows 10 zu schätzen wissen. Mit Continuum ist es möglich, Microsoft-Anwendungen wie Outlook oder PowerPoint nahtlos im Wechsel zwischen PC und Smartphone zu nutzen.

Der Konzern will sich somit bei den Smartphones und Tablets auf die Funktionen konzentrieren, die für Unternehmen interessant sind und die Endkunden rücken hier aus dem Fokus. Der Markt wird in dem Bereich ganz klar von zwei Betriebssystemen dominiert: Googles Android und Apples iOS.

Es gab schon länger Hinweise darauf, dass sich der riesige Softwarehersteller aus dem Bereich der mobilen Geräte zurückziehen wird, denn derzeit sind auch keine neuen Geräte (Smartphones und/oder Tablets) unter der Marke Microsoft Lumia angekündigt und es gibt Spekulationen, dass Microsoft die Marke Lumia, die auf die Verbraucher zielt, aufgeben wird.

(Alles rund um das Thema Smartphone aus dem Hause Microsoft gibt’s hier).

Smartphones zukünftig unter Surface

Anstelle von Lumia soll es Anfang 2017 ein neues Smartphone geben, und zwar unter der Marke Surface. Das geht aus Berichten von „Windows Central“ hervor, unter Berufung auf eine interne E-Mail Ende April. Bislang wurden unter der Marke Surface ausschließlich Tablets mit Windows-System verkauft und diese richten sich vornehmlich an Unternehmenskunden.

Microsoft verspricht in dem internen Memo, dass man sich weiter um die derzeitigen Kunden und Hardware-Partner mit Windows-Smartphones kümmern werde. Doch das Unternehmen müsse auch pragmatisch sein und die Plattformen mit Software unterstützen, auf denen sich die Nutzer aufhalten – sprich Android und iOS.

Teilen

Hinterlasse eine Antwort