Die ersten Eindrücke vom BlackBerry DTEK50

Die ersten Eindrücke vom BlackBerry DTEK50

Vor wenigen Tagen haben wir bereits über das BlackBerry DTEK50 berichtet, welches die Kanadier selbst als „Das sicherste Android Smartphone der Welt“ deklarieren. Derzeit kann das DTEK50 im Online Shop des Herstellers zum Preis von 339 Euro vorbestellt werden und der reguläre Verkaufsstart erfolgt ab dem 08. August.

Die Unboxing-Bilder von Areamobile zeigen bereits, was die Käufer erwartet.

Ein gesicherter Boot-Modus und ein eingebrannter Sicherheitsschlüssel

Das DTEK50 wird durch den Chipsatz mit eingebranntem Sicherheitsschlüssel, dem gesicherten Boot-Modus, der DTEK-App zur Kontrolle des Sicherheitsstatus des Gerätes und den Sicherheitspatches, die jeden Montag zeitgleich mit denen von Google ausgeliefert werden, zum „sichersten Android Smartphone der Welt“. Von der eigenen Rechtsabteilung hat sich BlackBerry diesen Werbeslogan sogar absegnen lassen.

Blackberry DTEK50
Bild: BlackBerry

Zudem ist das DTEK50 ausschließlich mit einer Touch-Bedienung ausgestattet. Das heißt, es bietet im Gegensatz zum Priv keine echte Volltastatur (keine Hardware-Tastatur).

Mit seinem Kaufpreis von rund 340 Euro ist das Gerät auch wesentlich günstiger als das BlackBerry Priv, welches vor sieben Monaten mit einem Preis von 779 Euro (UVP) in den Handel kam. BlackBerry sieht als Zielgruppe für das 5,2-Zoll-Smartphone, das mit Android 6.0 Marshmallow ausgestattet ist, in fast gleichen Teilen die mittelständischen Unternehmen, die den Bestand der Mitarbeitergeräte erneuern möchten sowie private Nutzer.

Erster Eindruck vom BlackBerry DTEK50

Das Alcatel Idol 4 bildet die Hardware-Plattform des BlackBerry DTEK50, jedoch lässt der leicht geschwungene Rahmen das Smartphone etwas schlanker an den Seiten erscheinen, als es tatsächlich ist. Doch mit 7,4 mm ist es bereits das flachste Smartphone, welches die Kanadier je gebaut haben. Die Rückseite, die aus grauem Kunststoff mit einer gerasterten Oberfläche besteht, fühlt sich nicht samtig oder glatt an, sondern eher hart und erinnert an das BlackBerry Leap. Nach eigenen Angaben setzt der kanadische Hersteller ganz bewusst auf robusteres Material als Glas.

Das Gehäuse kann nicht geöffnet werden und damit ist der 2.610 mAh starke Akku nicht auswechselbar. Was den Einschub für die Nano-SIM- und die MicroSD-Karte angeht, so ist dieser ungewöhnlich breit und das liegt daran, dass beide Steckfächer genau nebeneinander angeordnet sind. An der Oberkante befindet sich der Kopfhöreranschluss und der Micro-USB-Anschluss ist an der Unterseite verbaut. Die beiden Lautsprecher strahlen nach hinten und vorn ab und an der rechten Gehäuseseite ist eine Komforttaste verbaut, die von dem Anwender selbst programmiert werden kann. Am oberen linken Gehäuserand befindet sich die Ein- und Ausschalttaste.

Alles in allem ist das BlackBerry DTEK50 ein angenehm kompaktes Smartphone, dass mit 135 Gramm ein echtes Federgewicht ist.

Teilen

Hinterlasse eine Antwort

Neueste Älteste Am meisten bewertet
Søren

Im Bericht steht, dass das DTEK50 „das erste Smartphone der Kanadier, das ausschließlich mit einer Touch-Bedienung ausgestattet ist.“ Das Z10, Z30 und Leap sind auch ohne Hardware-Tastatur ausgestattet.