Start Hersteller Microsoft Build 2016: Infos zu Microsofts Entwicklerkonferenz

Build 2016: Infos zu Microsofts Entwicklerkonferenz

In San Francisco fand bis gestern die Entwicklerkonferenz Build 2016 von Microsoft statt und der Softwareriese hat sogar seine wichtigste Veranstaltung per Livestream übertragen. Was aus Redmond kam, das wollen wir hier kurz für Euch zusammenfassen.

Im Livestream: Microsofts Build 2016

Wie in jedem Jahr fand auch 2016 wieder die alljährliche Entwicklerkonferenz Build vom 30. März bis zum 01. April in Moscone Center in San Francisco statt. Die Entwickler konnten im Verlauf der dreitägigen Veranstaltung Neuerungen austauschen und sich eine Vielzahl von Vorträgen über die Produkte aus Redmond anhören.

Microsoft Logo

Doch einmal abgesehen von dem „Klassentreffen“ der Entwickler, ist auch damit zu rechnen, dass allerlei neue Produkte angekündigt werden und dem war auch so. Was Microsoft im Gepäck hatte, das konnte im Livestream in Erfahrung gebracht werden.

Build 2016: Tag 1

Windows 10 Mobile: Vorerst keine Neuerungen

Jeder ging davon aus, dass sicherlich auch Windows 10 Mobile angesprochen wird, denn die Smartphone-Variante von Windows 10 verliert immer weiter an Marktanteilen und die Hersteller zeigen kaum Interesse an diesem Betriebssystem. So wurde spekuliert, dass es eventuell zur Bekanntgabe einer Neuausrichtung kommt – bereits vor einiger Zeit gab es darüber Spekulationen, dass Intel Microsoft dabei helfen will.

Aber dem ist nicht so, denn Windows-Chef Terry Myerson erklärte in einer Fragestunde mit Journalisten, dass Windows Mobile 10 erst einmal in der zweiten Reihe stehen wird. Zunächst soll das Interesse der zahllosen Software-Entwickler auf die große Anzahl von Windows-Geräten gelenkt werden (Desktop-Geräte, Notebooks und Tablets).

Des Weiteren erklärte Myerson, dass Windows 10 Mobile nur ein Teil der Familie sei, aber eben nicht das Kernstück dieser. Daher wird sich Microsoft wohl innerhalb des nächsten Jahres mehr auf die Aktivitäten der Software-Entwickler konzentrieren.

Es sei absolut klar, dass der Smartphone-Faktor wichtig sei, aber dieser der „falsche Ort“ für Microsoft sei, um mit Windows um die Führungsposition zu kämpfen.

Windows Phone ist der falsche Weg

Windows Phone ist laut Myerson der falsche Weg, um eine größtmögliche Zahl von Kunden zu erreichen. Wer viele Kunden ansprechen wolle, der müsse seinen Fokus auf die riesige Auswahl der neun und 30-Zoll Geräte konzentrieren, die bereits auf dem Markt sind.

Letztendlich sind die Smartphones bei Microsoft nicht die Speerspitze, was jedoch nicht bedeutet, dass man die Windows Phones aufgibt. Myerson erklärte, dass man einige coole Dinge mit den Smartphones machen wird, aber ging nicht ins Detail. Wie es nun weitergeht mit Windows 10 Mobile – darüber wird es wohl vorerst nichts Weiteres geben.

(Hier findet ihr weitere interessante Artikel aus dem Smartphone-Bereich Microsofts).

Build 2016: Tag 2

Im folgenden Video könnt ihr euch den zweiten Tag der Microsoft Build Developer Conference 2016 anschauen.