Start News Archos wird Smartphones und Smartwatches vorstellen

Archos wird Smartphones und Smartwatches vorstellen

In Las Vegas findet ab Dienstag mit der CES eine der wichtigsten Messen im Bereich Technik und speziell für Smartphones, Tablets und Co. statt. Das französische Unternehmen Archos gab bereits bekannt, dass es mit jeder Menge Neuvorstellungen in die USA reist und auf der Messe nicht nur neue Smartwatches, sondern auch Smartphones und Tablets im Gepäck haben wird. Damit startet Archos den großen Angriff auf den heiß umkämpften Smartphonemarkt. Erwartet werden Präsentationen von Smartwatches und den beiden Smartphones Archos 45 Helium 4G und Archos 50 Helium 4G, die schon kurz präsentiert wurden.

 

Archos 45 Helium 4G

Das Archos 45 Helium 4G ist die etwas kleinere Version des Archos 50 Helium 4G und bietet ein Display von 4,5 Zoll, einen Qualcomm Cortex A7 Quad-Core Prozessor mit 1,4 GHz und 1 GB RAM. Der interne Speicher wird nur bei 4 GB liegen, lässt sich jedoch erweitern. Als Betriebssystem wurde Android 4.3 Jelly Bean installiert, wobei ein Update bereits angekündigt wurde. In Sachen Akkuleistung ist die Ausstattung mit einem 1.700 mAh Akku jedoch mager. Auf der Rückseite des Smartphones befindet sich eine 5 Megapixel Kamera mit einem LED-Blitz und auf der Frontseite kann eine VGA-Cam genutzt werden. Als Preis wurden 199,99 Euro für den deutschen Markt angegeben, der Verkaufsstart für das Archos 45 Helium 4G steht jedoch noch nicht offiziell fest.

Samsung Galaxy Gear

Archos 50 Helium 4G

Im Vergleich zur kleinen Schwester ist das Archos 50 Helium 4G mit einem Verkaufspreis von 249,99 Euro angesetzt und hat ein 5 Zoll Display, bietet mit einem 2.000 mAh Akku mehr Leistung und verfügt außerdem über eine bessere Kamera. Beide Geräte sind jedoch mit LTE-Unterstützung ausgestattet. Zu den Smartwatches gab Archos bisher noch keine weiteren Informationen bekannt. Sicher ist aber, dass diese schon in Kürze erhältlich sein sollen und dass die Geräte rund 50 Euro kosten werden. Sie sollen für Android und iOS kompatibel sein, haben aber laut aktuellen Spekulationen und Gerüchten kein Touch-Display. Ob die Smartwatches mit den aktuellen Geräten von Sony oder Samsung mithalten können, wird sich nach der offiziellen Präsentation oder spätestens im Praxistest zeigen. Preislich scheinen sie jedoch durchaus interessant zu werden.