Xiaomi Mi Mix: Das Smartphone der Zukunft

Xiaomi Mi Mix: Das Smartphone der Zukunft

Wie das Smartphone der Zukunft aussehen könnte, das zeigt Xiaomi mit dem seinem Mi Mix. Wie der Name schon vermuten lässt, verbirgt sich hinter dem Gerät ein Mittelding zwischen einem Smartphone und einem Tablet, ein Phablet eben.

Aber das sind noch lange nicht die wichtigsten Neuigkeiten.

Mi Mix Technik soll zum Erfolg führen

Das Smartphone besitzt ein 6,4 Zoll großes Display. Rund 91 Prozent der Oberfläche sind damit ausgefüllt.

Es gibt bislang kein Smartphone, das solche Werte erreicht. Eine weitere Neuerung ist, dass bei diesem Gerät auf einen herkömmlichen Lautsprecher verzichtet wird. Stattdessen setzt man auf den Einsatz von piezoelektrische Akustik-Technologie. Außerdem verzichtet man auf einen Infrarotsender. Dafür ist das Gerät mit einem Ultraschall-Näherungssensor ausgestattet, der sich unter dem Display befindet. Bereits Anfang dieses Monats soll es in China verkauft werden.

Wer ist Xiaomi überhaupt?

Das Unternehmen wurde 2010 von Lei Jun gegründet. Sein Ziel war es, dass gute Technik nicht immer zu teuren Preisen angeboten werden muss.

Xiaomi Mi MaxDass diese Smartphones durchaus mithalten können, hat das Unternehmen bereits unter Beweis gestellt. Die Produktpalette umfasst Smartphones, Tablets und das allgemeine Zubehör. Das diese Smartphones hauptsächlich in China verkauft werden, gibt es nur wenige europäische Käufer, obwohl durch Shops diese Marke auch hierzulande gekauft werden kann.

Welchen Erfolg das Unternehmen hat, sieht man daran, dass neue Modelle sehr schnell ausverkauft sind.

Weltberühmt durch sein User-Interface

Es gibt einen wichtigen Vorteil bei den Xiaomi Smartphones, auch beim Mi Mix. Der Support für die MIUI basierende Software auf Android Basis wird nie eingestellt. Das bedeutet, dass auch ältere Smartphones immer mit Updates versorgt werden.

Man schätzt die Community auf rund 20 Millionen Mitglieder, Tendenz steigend. Ob das Unternehmen überhaupt Geld mit dem Verkauf von Smartphones verdient, ist fraglich. Das Geld wird durch den Verkauf von kostenpflichtigen Apps aus dem Mi-Store verdient. Trotzdem ist es auch bei diesen Handys möglich, den Playstore von Google zu installieren.

Dass sich diese Smartphones sicherlich erfolgreich verkaufen werden, zeigt deren Ausstattung, die sehr auffällig ist. Das Gehäuse ist nicht geklebt, sondern zusammengesetzt. Außerdem kommt das Gerät mit einem 6 Gigabyte Arbeitsspeicher, 256 Gigabyte Speicher und einem 18 Karat Goldrand daher. Wenn das mal nicht außergewöhnlich ist. Es zeigt sich, dass gute Technik und eine erstklassige Verarbeitung tatsächlich nicht teuer sein muss.

Teilen

Hinterlasse eine Antwort

wpDiscuz