WhatsApp wurde Opfer von Hackern

WhatsApp wurde Opfer von Hackern

Es ist keine leichte Zeit für den Nachrichtendienst WhatsApp. Erst kritisiert ein niederländischer Student auf seinem Blog die schlechte Verschlüsselung der Nachrichten und jetzt haben es Hacker geschafft, die Website des Anbieters für einen gewissen Zeitraum auf eine eigene Seite umzuleiten. Aktuell ist von dem Hackerangriff nichts mehr zu spüren und die Website läuft ohne Störung. Auch der tatsächliche Nachrichtendienst war vom Angriff nicht betroffen und laut offiziellem Statement des Unternehmens waren keine persönlichen und geschützten Daten Ziel des Angriffs. Ein kritischer Blick auf die App auf dem eigenen Smartphone kann dennoch nicht schaden.

 

Wer hat WhatsApp gehackt?

Zunächst herrschte Unklarheit darüber, wer für den Hackerangriff auf die Website von WhatsApp verantwortlich ist. Per Twitter kam dann die Erklärung der Gruppe KDMS Team, die sich zum virtuellen Angriff bekannte. Als Motiv wurden politische Gründe angegeben. So wollte das KDMS Team nach eigener Aussage auf die Situation in den Palästinensergebieten aufmerksam machen. Hierzu wurde die Website zeitweise aus dem Netz genommen und auf eine eigene Seite umgeleitet. Neben WhatsApp soll auch die Firma AVG, ein Hersteller von Anti-Viren-Software, Opfer des Angriffs geworden sein. Auch hier gab es eine Weiterleitung auf die eigene Seite des KDMS Teams mit der gleichen politischen Motivation.

WhatsApp

Wie sicher ist WhatsApp wirklich?

Experten geben Entwarnung und gehen nicht davon aus, dass persönliche Daten der Nutzer oder verschlüsselte Nachrichten ausgespäht worden sind. Die Bekenner des Hackerangriffs haben eine politische Motivation genannt und deshalb sei kein Auslesen von Daten zu erwarten. Doch wie sicher ist WhatsApp eigentlich? Der niederländische Student Thijs Alkemade hat bereits vor dem Hackerangriff in seinem Blog darauf hingewiesen, dass die verwendete Verschlüsselungstechnik von WhatsApp veraltet sei und für Hacker keine große Hürde darstelle. Nach der zunächst massiven Kritik und nun dem erfolgreichen Angriff der Hacker-Gruppe ist damit zu rechnen, dass der Anbieter WhatsApp in Sachen Sicherheit nachrüstet.

Teilen

Hinterlasse eine Antwort