Start News Smartphone-News in Kürze: Moto Maker, Galaxy S5 Dx, Kurioses

Smartphone-News in Kürze: Moto Maker, Galaxy S5 Dx, Kurioses

Außerhalb Deutschlands wurde schon mit dem Verkaufsstart des Moto X auch der so genannte Moto Maker angeboten. Mit ihm können Käufer ihr Moto X individualisieren und den eigenen Wünschen anpassen. Diese persönliche Gestaltung hat natürlich Grenzen und beschränkt sich überwiegend auf die Farbgebung und das Aussehen der Smartphones. Hierzu nutzen Kunden eine spezielle Website und wählen neben der Farbe für das Gehäuse auch das Material des rückseitigen Gehäuses und die Farbe der Bedienelemente. Nach eigenen Angaben von Motorola verlängert sich die Versanddauer dadurch nicht signifikant. Durch eine Kooperation mit The Phone House wird der Moto Maker bald auch in Deutschland angeboten.

 

Gerüchte zum Galaxy S5 Dx

Nachdem das Samsung Galaxy S5 nun seit einigen Wochen erhältlich ist, wird bereits mit Spannung auf das kleinere Modell gewartet. Bisher wurde diese Produktreihe von Samsung mit dem Namenszusatz Mini versehen. Damit soll nun Schluss sein, denn aktuellen Gerüchten zufolge wird das Smartphone den Namen Samsung Galaxy S5 Dx tragen. Optisch fällt es etwas runder aus, als seine große Schwester und wird vermutlich in vielen frischen Farben erscheinen. Technisch sind auch die ersten Merkmale in Form von Gerüchten im Umlauf und bei GFXBench, einem Benchmark-Portal, aufgetaucht. Sie sprechen von einem Snapdragon 400 als Prozessor mit 1,5 GB RAM, einer Displaygröße von 4,8 Zoll und einem internen Speicher von 16 GB. Die beiden Kameras beim Galaxy S5 Dx sollen mit 8 und 2 MP auflösen. Nähere Informationen zum Samsung Galaxy S5 DX oder eine offizielle Bestätigung der Gerüchte durch Samsung gibt es nicht.

Samsung

Taiwan: Strafgebühr bei Ablenkung durch das Smartphone

Einen kuriosen Gesetzesentwurf prüfen derzeit die Taiwaner. Es wird gefordert, die Nutzung des Smartphones unter bestimmten Umständen bei Fußgängern mit einer Strafgebühr zu belegen. Grund für den Vorstoß ist die Annahme, dass die intensive Nutzung eines Smartphones in der Öffentlichkeit zu spontanem Stehenbleiben führen kann und dieses wiederum andere Menschen behindert oder sogar Unfälle auslöst. Diskutiert wird, ob Fußgänger 10 US-Dollar Strafe zahlen sollen, wenn sie unachtsam über eine Straße gehen und der Grund hierfür die Nutzung eines Smartphones ist. Ganz neu ist diese Überlegung über einen Gesetzesentwurf nicht, denn ähnliche Ideen wurden auch in den USA schon diskutiert, dort jedoch nicht umgesetzt.