Start Apps Die besten Apps für Trader

Die besten Apps für Trader

Die besten Apps für Trader

In diesem Artikel wollen wir euch verraten, wie ihr passende Apps zum Traden an der Börse findet und worauf dabei zu achten ist. Hoffentlich könnt ihr so seriöse Apps und Anbieter von den nicht so guten unterscheiden.

Diese Charakteristiken sollten Trader Apps haben

Sehr gute Broker präsentieren innerhalb der Apps Hilfsmittel, die für das Trading genutzt werden können. Das sind etwa Charts, die darüber informieren, wie es um die Kursverläufe bestellt ist. Wichtig ist, dass man hier darauf achtet, dass es sich um Realtime-Kurse in der App handelt. Vorsicht: Einige Anbieter stellen diese nur gegen Entgelt zur Verfügung.

Es muss aber nicht nur die App vom Broker sein, sondern es gibt in den jeweiligen App Stores von Google und Apple auch unterschiedliche Anwendungen, die sozusagen als Hilfsmittel herangezogen werden können. Denn letztlich geht es nicht nur darum, unterwegs dem Handel nachgehen zu können, sondern auch um die entsprechenden Informationen, die sodann per Push-Benachrichtigung angezeigt werden.

Was eine Trading App können sollte

Bevor man sich für eine App entscheidet, sollte man für sich selbst klären, was einem persönlich wichtig ist. Das heißt, auf welche Leistungen kann man zugreifen? Wichtig ist, dass die App leicht bedient werden kann – das heißt, eine übersichtliche Gestaltung ist ebenfalls von Vorteil. Zudem sollte einem die App mit den neuesten und wichtigsten Nachrichten aus der Finanzwelt versorgen, Kurse in Echtzeit präsentieren sowie auch die Möglichkeit von Push-Benachrichtigungen gegeben sein, damit auch einschlägige Ereignisse in der Finanzwelt wie Wirtschaft beobachtet werden konnten.

Ein weiterer Punkt: Die App, die man nutzen will, sollte einfach zu installieren sein und nur wenig Speicherplatz benötigen. Zudem ist im Vorfeld darauf zu achten, ob die App auch mit dem Betriebssystem, das in weiterer Folge genutzt werden soll, kompatibel ist. In der Regel laufen heute aber fast alle Apps auf iOS- oder Android-Geräten.

Risikoreduzierende Instrumente nutzen

Beim Handel mit Devisen, Aktien oder auch, wenn man über Bitcoin Evolution agiert, gibt es unterschiedliche Finanzinstrumente wie auch diverse Ordertypen. Letztlich hängt das Angebot immer vom Broker ab. Wichtig ist, dass Ordertypen wie Market Order, Stop Loss, Take Profit oder auch Limit Order über die gewählte App genutzt werden können.

Mit einer Market Order verliert der Trader keine Zeit, da hier zum aktuellen Preis gehandelt wird. Hier kommt es zur sofortigen Ausführung der Order. Anders hingegen, wenn man mit einer Limit Order wie auch mit Stop Loss oder Take Profit arbeitet. Denn hier wird von Seiten des Traders eine Ober- wie Untergrenze gesetzt. Wird das entsprechende Niveau dann erreicht, kommt es zur automatischen Schließung der Position. Das ist vor allem für Anfänger interessant, da so schon im Vorfeld der maximale Verlust begrenzt werden kann.

Apps für Trader

Vorsicht vor „sicheren“ Strategien

Ganz egal, ob man mit Aktien, Rohstoffen, Devisen oder Kryptowährungen handelt – letztlich geht es darum, mit der richtigen Strategie und den passenden Werkzeugen zu arbeiten, um erfolgreich zu werden bzw. auch erfolgreich zu bleiben.

Apps sind hier eine Hilfe, jedoch nicht als Garantie für den Erfolg zu sehen. Wichtig ist, dass man mit einem entsprechenden Risikomanagement darauf achtet, einen Ausgleich zu finden – das heißt, man spekuliert mit einer attraktiven Rendite, geht aber kein überaus hohes Risiko ein, das letztlich sogar für ein finanzielles Chaos sorgen könnte, wenn sich der Markt dann doch nicht wie gewünscht entwickelt.

Das heißt, man sollte auch vorsichtig sein, wenn man die eine oder andere „ganz sichere Strategie“ findet oder auf eine Prognose stößt, die absolut vielversprechend ist. Es gibt keine Garantien – Verluste sind, bei falscher Markteinschätzung, einfach immer möglich.

Bei Nichtgefallen: Deinstallation

Wichtig ist, dass man sich im Vorfeld auch mit den unterschiedlichen Test- wie Erfahrungsberichten befasst. Im Internet gibt es hier genügend Möglichkeiten, um so schon vor der Installation einer App einen Einblick zu bekommen, ob es sich um eine empfehlenswerte Anwendung handelt oder nicht.

Kommt man zu dem Ergebnis, dass die App nicht die gewünschte Unterstützung darstellt, so ist es ratsam, diese vom Smartphone zu deinstallieren und sich für eine andere Anwendung zu entscheiden. Eine App, die nicht mehr genutzt wird, sollte nicht auf dem Smartphone bleiben.