Start Apps Musik-Streaming dank Vevo-App

Musik-Streaming dank Vevo-App

Bisher war Googles Musikplattform Youtube der meistgenutzte Anbieter auf Smartphones zum Ansehen von Musikvideos. Das könnte sich schon bald ändern, denn nun ist das neue Musikportal Vevo in Deutschland online und auch Apps für Android und iOS sind bereits erhältlich. Anders als Youtube hat Vevo eine Vereinbarung mit der Gema getroffen und kann deshalb weit mehr aktuelle Songs zum Streaming anbieten. Ob Vevo wirklich zur ernsthaften Konkurrenz für Youtube wird, muss sich erst noch zeigen. Als alternatives Angebot lohnt sich ein Blick auf die App aber definitiv.

 

Funktionen der Vevo-App

Auf dem Musikportal Vevo sind derzeit rund 75.000 Videos gespeichert. Dabei handelt es sich sowohl um aktuelle Videoclips von Musikern und Bands als auch um Mitschnitte von deren Konzerten. Aufgrund eines Abkommens mit der Gema gibt es laut Anbieter keine Beschränkungen bei der Wiedergabe, so wie es aufgrund der Gema-Sperre bei anderen Musikportalen der Fall ist. Die Vevo-App ist kostenlos erhältlich und nach einfachem Download direkt einsatzbereit. User können sich Videos von einem speziellen Künstler oder einer Band anzeigen lassen, direkt nach einem bestimmten Song suchen oder sich eine Auswahl von Shows anzeigen lassen. Wer die Vevo-App bereits genutzt hat, der kann dank einer persönlichen Wiederholungsliste seine Lieblingssongs noch schneller finden und anhören.

Neu

Sonys Musikplattform Vevo

Vevo ist eine Musikplattform, die von Sony und Universal Music betrieben wird. Es handelt sich wie schon erwähnt um eine kostenlose App und ein ansonsten ebenfalls kostenloses Angebot. Deshalb müssen sich User leider mit Werbevideos abfinden. Nach jedem dritten Video wird ein Spot vor dem nächsten Video eingespielt und ein Überspringen ist in der Regel nicht möglich. Diese Werbung ist zwar störend, bei einem kostenlosen Service aber auch verständlich und wir kennen das Vorgehen bereits von anderen Videoportalen. Übrigens gibt es Vevo selbstverständlich nicht nur per App für das Smartphone, sondern auch auf stationären PCs.

Hinterlasse eine Antwort